Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
VfB: "Die Leistung stimmt, das Ergebnis noch nicht"

Fußball VfB: "Die Leistung stimmt, das Ergebnis noch nicht"

Nach dem verpatzten Start mit null Punkten und 3:6 Toren aus zwei Spielen bittet Trainer Alexander Zorniger um Geduld mit dem Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart.

Voriger Artikel
Spanien mit Münchens Bernat gegen Slowakei und Mazedonien
Nächster Artikel
Veh: Transfersummen "völlig ungesund"

VfB: "Die Leistung stimmt, das Ergebnis noch nicht"

Quelle: SID-IMAGES/AFP

Stuttgart. "Es ist wichtig zu bedenken, dass wir in einem Entwicklungsprozess sind. Die Leistung bisher stimmt, das Ergebnis noch nicht", sagte er vor dem Spiel am Samstag (15.30 uhr/Sky) gegen Eintracht Frankfurt mit dem ehemaligen Stuttgarter Trainer Armin Veh.

Als Manko hat Zorniger die Defensivarbeit ausgemacht. "Sechs Tore in zwei Spielen sind entschieden zu viel, aber da mache ich nicht nur die Innenverteidigung verantwortlich", betonte er. Für die Innenverteidigung hat der VfB am Donnerstag den 26 Jahre alten Kroaten Toni Sunjic von Kuban Krasnodar aus der ersten russischen Liga verpflichtet. Gegen Frankfurt wird der 1,93-Meter-Mann aber noch nicht im Kader sein.

Auf jeden Fall von Beginn an spielen wird laut Zorniger der zuletzt angeschlagene Serey Dié. "Serey hat diese Woche komplett mittrainiert. Er macht einen guten Eindruck. Er tut uns gut in Sachen Aggressivität und Wachrütteln", sagte der Trainer. Für den gesperrten Florian Klein, der beim 2:3 beim Hamburger SV die Gelb-Rote Karte sah, wird Daniel Schwaab als Rechtsverteidiger zum Einsatz kommen.

Zorniger baut zudem weiter auf den abwanderungswilligen Filip Kostic, der mit einem Wechsel zu Schalke 04 liebäugelte. Das Thema sei "erledigt", Kostic "ist durch seine Hauptwaffen so nicht zu ersetzen", betonte der Trainer. Kostic besitzt beim VfB einen stark leistungsbezogenen Vertrag, Schalke soll ihm wesentlich mehr Geld und dem VfB eine höhere Ablöse geboten haben als der ebenfalls interessierte Hamburger SV.

Zorniger ergänzte, er sei froh, dass am Montag erst einmal das Transferfenster schließt: "Ich hoffe, dass alle Berater vier Wochen in Urlaub gehen. Gerne auch vier Monate."

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr