Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
VfB Stuttgart: Dutt und Wahler stärken Zorniger auf Jahreshauptversammlung

Fußball VfB Stuttgart: Dutt und Wahler stärken Zorniger auf Jahreshauptversammlung

Sportvorstand Robin Dutt und Präsident Bernd Wahler vom Fußball-Bundesliga-Tabellenletzten VfB Stuttgart haben auf der Jahreshauptversammlung der Schwaben Trainer Alexander Zorniger demonstrativ den Rücken gestärkt.

Voriger Artikel
Skibbe in der Türkei entlassen
Nächster Artikel
Medien: PSG-Torwart Trapp fällt drei Wochen aus

VfB Stuttgart: Dutt stärkt Zorniger auf Jahreshauptversammlung

Quelle: Pressefoto Rudel/Robin Rudel / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Stuttgart. "Wir brauchten einen Mann, der bereit war, in der 1. oder 2. Liga zu arbeiten, der sich für eine Vernetzung von Profis und Nachwuchs einsetzt", sagte der ehemalige DFB-Sportdirektor Dutt vor 1501 anwesenden Mitgliedern in der Porsche Arena.

Der Klub werde den eingeschlagenen Weg mit Zorniger weitergehen und sei voll und ganz vom Coach überzeugt. Auch die teilweise umstrittene Vorgehensweise des Trainers wird ausdrücklich gebilligt. Dutt: "Mit einem Kuschelkurs kommen wir nicht aus der Krise." Und den Spielern schrieb er ins Stammbuch: "Die Mannschaft darf nicht nur dann Höchstleistung bringen, wenn ihr das Wasser bis zum Hals steht."

Auch Präsident Wahler stellte sich hinter den Trainer. "Wir haben hier jahrelang auf einen Messias gehofft. Ich war auch mal einer", sagte Wahler: "Wir haben jetzt gesagt, wir schaffen es, es muss nachhaltig sein."

Der Ertrag im Geschäftsjahr 2014 belief sich auf 107,7 Millionen Euro, dem standen Aufwendungen von 106,8 Millionen Euro gegenüber. Damit wurde ein Gewinn von knapp 900.000 Euro verzeichnet. Dennoch wurde der Vorstand 2014, bestehend aus Wahler, dem ehemaligen Financhef Ulrich Ruf und dem früheren Manager Fredi Bobic, ebenso wie der Aufsichtsrat nicht entlastet. 647 Mitglieder und damit 51,4 Prozent der Anwesenden verweigerten die Entlastung, beim Aufsichtsrat waren es sogar 71,3 Prozent.

Präsident Wahler hatte vorher angekündigt, dass der Anteil von im Klub ausgebildeten Nachwuchsleuten in den nächsten Jahren wachsen wird. "Wir stehen erst am Anfang. Es wird kein kurzer und erst recht kein leichter Weg. Es wird Zeit brauchen, bis eine nachhaltige Verbesserung überall spürbar ist", betonte der VfB-Präsident.

In der Aussprache wurde der Aufsichtsratsvorsitzende Joachim Schmidt gefragt, ob er sich im Frühjahr mit dem heutigen Dortmunder Thomas Tuchel getroffen habe und warum dieser dann nicht Trainer geworden sei. "Es ist nicht die Aufgabe des Aufsichtsrates, einen Trainer auszusuchen. Außerdem behandeln wir Personalien vertraulich, deshalb werde ich das nicht kommentieren", antwortete dieser und wurde von vielen Mitgliedern mit Pfiffen und Buhrufen bedacht. Bei der Vorstellung der Pläne zur Ausgliederung hatten viele Mitglieder den Saal schon verlassen. "Ich befürchte, dass viele eine vorgefertigte Meinung haben", meinte Wahler.

Zudem gaben die Schwaben bekannt, dass der Vertrag mit Toptalent Arianit Ferati bis 2020 verlängert wurde. Der 18 Jahre alte Junioren-Nationalspieler gilt als eine der größten Nachwuchshoffnungen des VfB und hatte am vierten Spieltag im Auswärtsspiel bei Hertha BSC (1:2) sein Bundesliga-Debüt gegeben.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr