Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
VfB-Trainersuche: Schindelmeiser und der Überraschungskandidat

Fußball VfB-Trainersuche: Schindelmeiser und der Überraschungskandidat

Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart favorisiert bei seiner Trainersuche offenbar einen eher unbekannten Kandidaten. Das berichten Stuttgarter Medien. Sportvorstand Jan Schindelmeiser habe demnach noch keinen Kontakt zum ehemaligen Hoffenheimer Bundesliga-Coach Markus Gisdol aufgenommen, der zunächst als Favorit auf die Nachfolge des im Streit mit der Klubführung zurückgetretenen Jos Luhukay galt.

Voriger Artikel
Medien: Farina nach Olympia-Aus als Fidschi-Coach entlassen
Nächster Artikel
Gündogan: Klopp riet mir zu ManCity

VfB-Trainersuche: Schindelmeiser und der Überraschungskandidat

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Stuttgart. Stattdessen soll Schindelmeiser eine Überraschungslösung favorisieren. Als aussichtsreicher Anwärter gilt demnach Daniel Farke (39), der derzeit die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund in der Regionalliga West trainiert. "Das Einzige, was ich zum Thema Stuttgart sagen werde, ist, dass ich beim BVB einen Vertrag bis Sommer 2017 besitze, mich in Dortmund pudelwohl fühle und glücklich bin", sagte Farke dem RevierSport. An Spekulationen wolle er sich "nicht beteiligen".

Auch für Dortmunds U19-Trainer Hannes Wolf (35) sowie Hoffenheims U19-Coach Domenico Tedesco (31) soll sich Schindelmeiser interessieren. Überdies gilt David Wagner (44) als Kandidat, der jedoch vom englischen Zweitliga-Tabellenführer Huddersfield Town kaum loszueisen sein dürfte.

Einschließlich des Auswärtsspiels am Freitag (18.30 Uhr/Sky) beim VfL Bochum wird der VfB von Interimscoach Olaf Janßen betreut. "In dieser Phase kann es nicht primär um Schnelligkeit gehen", sagte Schindelmeiser zuletzt zur Trainersuche.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
13. April 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 144 6 2. Marx Beate 1979 PhysioSpa Hannover 104 6 3. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 56 4 4. Knoop-Wente Marion 1968 TKH 53 4 5. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 53 4 6. Krause Ma [...]

mehr