Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfL Osnabrück verzichtet auf Einspruch gegen Spielwertung zugunsten von RB Leipzig

Fußball VfL Osnabrück verzichtet auf Einspruch gegen Spielwertung zugunsten von RB Leipzig

Fußball-Drittligist VfL Osnabrück hat auf das Einlegen eines Einspruchs gegen die Wertung des abgebrochenen Skandal-Spiels im DFB-Pokal gegen den Zweitligisten RB Leipzig verzichtet.

Voriger Artikel
VfL Osnabrück verzichtet auf Einspruch gegen Spielwertung zugunsten von RB Leipzig
Nächster Artikel
Dortmund: Tuchel macht Bürki zur Nummer eins

VfL Osnabrück verzichtet auf Einspruch gegen Spielwertung zugunsten von RB Leipzig

Quelle: Osnapix / / SID-IMAGES/pixathlon

Osnabrück. "Im Interesse des Sports werden wir auf Einlegung rechtlicher Mittel verzichten", sagte Geschäftsführer Jürgen Wehlend am Freitagnachmittag auf einer Pressekonferenz.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte am Freitagvormittag entschieden, das Spiel vom vergangenen Montag 2:0 für die Sachsen zu werten. Osnabrück, das zum Zeitpunkt des Abbruchs in der 71. Minute 1:0 geführt hatte, ist damit ausgeschieden.

Damit bleibt dem deutschen Fußball ein juristisches Nachspiel erspart, von dem auch die für Freitagabend geplante Auslosung der zweiten Runde in München betroffen gewesen wäre.

Ausdrücklich betreffe der Verzicht "nicht die sportrechtliche Strafe, da der DFB das Verfahren noch nicht eingeleitet hat", führte Wehlend aus: "Nach der Rechts- und Verfahrensordnung muss sich der VfL das Verhalten seiner Zuschauer anrechnen lassen und haftet für das Verhalten seiner Zuschauer. Diese Verantwortung übernehmen wir".

Die Partie wurde abgebrochen, weil Schiedsrichter Martin Petersen (Stuttgart) von einem aus dem VfL-Zuschauerblock geworfenen Feuerzeug am Kopf getroffen worden war. Er erlitt dabei eine leichte Gehirnerschütterung.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr