Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfL Wolfsburg stoppt Planungen für Nachwuchsleistungszentrum

Fußball VfL Wolfsburg stoppt Planungen für Nachwuchsleistungszentrum

Die Krise von Mutterkonzern VW hat eine erste konkrete Auswirkung für den Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. Der DFB-Pokalsieger hat die Planungen für den 30 bis 40 Millionen Euro teuren Neubau des Nachwuchsleistungszentrums vorerst gestoppt.

Voriger Artikel
"Einstellung überdenken": Klinsmann schickt Gladbacher Johnson nach Hause
Nächster Artikel
Neid nominiert Debütantinnen Islacker und Magull für EM-Quali

Medien: VfL Wolfsburg stoppt Planungen für Nachwuchsleistungszentrum

Quelle: SID-IMAGES/FIRO

Wolfsburg. "Ich denke, es ist in der aktuellen Situation nachvollziehbar, dass Projekte dieser Größenordnung erst einmal zurückgestellt werden", sagte Allofs in einer Stellungnahme des Vereins und bestätigte damit entsprechende Medienberichte.

Die gemeinsam von der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat getroffene Entscheidung passt ins Bild, denn am Dienstag wurde bekannt, dass der durch die Abgas-Affäre in die Krise geratene Konzern seine Investitionen für die Marke Volkswagen pro Jahr um eine Milliarde Euro kürzen will.

"Was nicht zwingend nötig ist, wird gestrichen oder geschoben", hatte der neue VW-Chef Matthias Müller kürzlich bereits betont und dabei auch den Fußball nicht ausgenommen: "Wir drehen jeden Stein um und werden uns auch das ansehen."

Wie weit der VfL als hundertprozentige Tochter des VW-Konzerns insgesamt von den Sparmaßnahmen betroffen sein wird, ist aber weiterhin nicht abzuschätzen. Konzernsprecher Hans-Gerd Bode machte dem Champions-League-Teilnehmer aber Hoffnung, von großen Einschnitten verschont zu bleiben. "Wir steuern auf finanziell schwierige Zeiten hin und stellen uns die Frage, von welchem Engagement Volkswagen welchen Nutzen hat. Der VfL Wolfsburg ist dabei aber gar kein Thema", sagte Bode der Sport Bild (Mittwoch-Ausgabe).

Bode, ein enger Vertrauter von VW-Boss Müller, betonte aber auch: "Wir müssen genau beleuchten, welche Möglichkeiten sich auftun, unsere aktuellen Probleme zu lösen. Dabei geht es um vielfältigste Themen ? auch im Fußball werden wir uns das natürlich anschauen müssen." VW und seine Tochter-Unternehmen unterstützen insgesamt 17 Erst- und Zweitligavereine mit geschätzten 200 Millionen Euro pro Jahr.

Der VfL Wolfsburg ist derweil auf der Suche nach einer neuen Geldquelle fündig geworden. Wie das Fachmagazin kicker berichtete, ist der 80-Millionen-Euro-Deal mit Nike perfekt. Der Sportartikelhersteller aus den USA soll als offizieller Ausrüster zehn Jahre lang rund acht Millionen Euro pro Saison zahlen.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr