Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Völler: Schmidt "hat falsch reagiert"

Fußball Völler: Schmidt "hat falsch reagiert"

Sportchef Rudi Völler vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen hat Trainer Roger Schmidt nach dem von diesem provozierten Eklat im Heimspiel gegen Borussia Dortmund (0:1) demonstrativ den Rücken gestärkt.

Voriger Artikel
Muskelfaserriss: BVB drei Wochen ohne Sokratis
Nächster Artikel
Bayer ohne Toprak und Kampl gegen Sporting

Völler: Schmidt "hat falsch reagiert"

Quelle: Thorsten Wagner / pixathlon/SID-IMAGES

Leverkusen. "Er hat da falsch reagiert und übertrieben, das weiß er auch. Mit den negativen Reaktionen muss er daher umgehen. Aber ich weiß auch, dass wir mit Roger Schmidt einen absoluten Klasse-Trainer haben ? und zwar in allen Bereichen", sagte der 55-Jährige dem Kölner Express (Dienstag-Ausgabe).

Schmidt war am Sonntag von Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) in der 68. Minute auf die Tribüne verbannt worden. Nachdem der Coach dem Innenraumverweis des Referees trotz wiederholter Aufforderung nicht nachgekommen war, hatte Zwayer die Begegnung unterbrochen und nach neunminütiger Pause fortgesetzt. Schmidt hatte die restliche Partie in der Kabine im Fernsehen verfolgt.

Völler glaubt, dass Schmidt vom DFB-Sportgericht bestraft wird. "Das wird sicherlich eine Strafe zur Folge haben", sagte Völler und hofft auf eine "vernünftige Bestrafung". Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Bayer-Coach eingeleitet.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Ausraster bei Interview
Rudi Völler und Sebastian Hellmann beim Streitgespräch nach dem Spiel in Leverkusen.

Fernsehmoderator Sebastian Hellmann und Bayer-Sportdirektor Rudi Völler haben sich einen Tag nach ihrem viel beachteten Streitgespräch beim Fernsehsender Sky ausgesprochen. Nach dem Bundesligaspiel in Leverkusen war Völler im Interview ausgerastet.

mehr
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr