Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Völler nach EM-Entscheidung: Kritik an und Verständnis für Löw

Fußball Völler nach EM-Entscheidung: Kritik an und Verständnis für Löw

Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler hat nach der endgültigen Nominierung des deutschen EM-Aufgebotes trotz der Ausbootung der beiden Bayer-Profis Karim Bellarabi (26) und Julian Brandt (20) Verständnis für die Entscheidungen von Bundestrainer Joachim Löw geäußert.

Voriger Artikel
Weinzierl-Wechsel zu Schalke zieht sich hin
Nächster Artikel
DFL: Alle Profiklubs erhalten Lizenz

Völler nach EM-Entscheidung: Kritik an und Verständnis für Löw

Quelle: Hasan BRATIC / PIXATHLON/SID-IMAGES

Leverkusen. "Ich bin schon enttäuscht, aber ich weiß auch, wie schwer das für Joachim Löw ist. Ich habe solche Entscheidungen selbst schon treffen müssen", sagte der ehemalige DFB-Teamchef (2000 bis 2004) im Gespräch mit der Rheinischen Post (Mittwochausgabe).

Er selbst habe vor vier Wochen noch gedacht, "wer außer Karim Bellarabi kann von unseren Jungs noch auf den Zug aufspringen?" Jetzt habe es nur Torwart Bernd Leno (24) geschafft, sagte Völler, der hinzufügte, dass er nicht wisse, wie schwer die Verletzung von Karim Bellarabi sei.

Zugleich sprach er Shootingstar Brandt Mut zu: "Julian Brandt gehört sowieso die Zukunft im deutschen Fußball. Wenn es wieder losgeht, wird er sofort Gas geben und alles dafür tun, nach der EM wieder im Kader dabei zu sein."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr