Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Völler verteidigt Schmidt: "Kein furchtbares Drama"

Fußball Völler verteidigt Schmidt: "Kein furchtbares Drama"

Sportdirektor Rudi Völler vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen hat seinen Trainer Roger Schmidt erneut verteidigt und beklagt eine aus seiner Sicht übertriebene Empörung.

Voriger Artikel
Rummenigge auf Konfrontationskurs: "EPFL interessiert mich nicht"
Nächster Artikel
WM 2022: Erneut Todesfall auf Baustelle in Katar

Völler verteidigt Schmidt: "Kein furchtbares Drama"

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Leverkusen. "Bei anderen wird bei so etwas ein Auge zugedrückt. Bei unserem Trainer ist das aber gleich eine große Hysterie", sagte Völler am Sonntagmorgen in Leverkusen.

Schmidt (49) war am Samstag gegen 1899 Hoffenheim (0:3) des Innenraums verwiesen worden, nachdem er seinen Kollegen Julian Nagelsmann als "Spinner" bezeichnet hatte. "Roger Schmidt hat eine Vorgeschichte, die er sich selbst eingebrockt hat. Aber da darf man nun kein furchtbares Drama draus machen", forderte Völler: "Das war bei weitem nicht so dramatisch wie im Februar."

Gegen Borussia Dortmund (0:1) hatte Schmidt sich damals geweigert, den Innenraum zu verlassen, das Spiel wurde daher für einige Minuten unterbrochen. "Da ist er zu Recht hart sanktioniert worden", sagte Völler. Schmidt wurde für drei Spiele gesperrt, zwei weitere Spiele Sperre wurden bis zum 30. Juni 2017 zur Bewährung ausgesetzt.

Völler will am Montagvormittag das Gespräch mit Anton Nachreiner suchen, dem Vorsitzenden des Kontrollausschusses. "Ich kenne den DFB gut genug, um zu wissen, dass man sich dort nicht von der Hysterie anstecken lässt", sagte der Sportchef optimistisch.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr