Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Völler will "noch einmal Pokalsieger werden"

Fußball Völler will "noch einmal Pokalsieger werden"

Sportdirektor Rudi Völler vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen kann sich einen Titelgewinn mit den Rheinländern offenbar nur noch im DFB-Pokal vorstellen.

Voriger Artikel
DFB-Pokal: FC Bayern trifft auf Augsburg - Drei Erstligaduelle
Nächster Artikel
Baumann hält zu Skripnik: "Werden definitiv nichts verändern"

Völler will "noch einmal Pokalsieger werden"

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Leverkusen. "Die Hoffnung, dass wir noch einmal Pokalsieger werden, habe ich noch nicht aufgegeben", sagte der 56 Jahre alte Weltmeister von 1990 im Interview mit dem Express mit Blick auf die mutmaßliche Überlegenheit der Ligafavoriten Bayern München und Borussia Dortmund: "München spielt in einer anderen Liga. Auch der BVB hat im Supercup gezeigt, dass sie noch einen Vorsprung vor uns haben."

Völler arbeitet mit einer gut fünfjährigen Unterbrechung vor allem durch seine Tätigkeit als Teamchef der deutschen Nationalmannschaft (2000 bis 2004) seit 1996 als Sportdirektor in Leverkusen. In dieser Zeit hat der Werksklub noch keinen Titel gewinnen können. Als Erfolge stehen für Leverkusen bislang lediglich der UEFA-Cup-Triumph 1988 und der DFB-Pokalsieg 1993 zu Buche.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr