Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Vom Epileptiker zum Profi: Torwart Zwick erobert Stammplatz in Schottland

Fußball Vom Epileptiker zum Profi: Torwart Zwick erobert Stammplatz in Schottland

Für Torwart Luis Zwick ist in Schottland ein Fußball-Märchen wahr geworden. Der 21-jährige Berliner, der bis zu seiner Jugend an Epilepsie litt, hat sich beim schottischen Erstligisten Dundee United einen Stammplatz erarbeitet.

Voriger Artikel
Kroos gegen Podolski: Real gewinnt Test gegen Galatasaray
Nächster Artikel
Lazio-Sportdirektor Tare wehrt sich gegen Rassismus-Vorwurf - Keine UEFA-Ermittlungen

Vom Epileptiker zum Profi: Torwart Zwick erobert Stammplatz in Schottland

Quelle: Carl Recine / / SD-IMAGES/PIXATHLON

Dundee. "Meine Premiere war ein unbeschreibliches Gefühl", sagte Zwick der Sport Bild.

Nach fünf Jahren bei Hertha 03 Zehlendorf wechselte Zwick im vergangenen Jahr zur Amateur-Mannschaft von United, nachdem ein Freund ein Bewerbungsvideo an alle englischen und schottischen Erstliga-Vereine geschickt hatte. Zwicks nächstes großes Ziel ist die Rückkehr in die Heimat: "Natürlich möchte ich irgendwann in der Bundesliga spielen."

Bis zur Pubertät litt Zwick an der Rolando-Epilepsie, seinen ersten Anfall erlitt er im Alter von sechs Jahren: "Ich fing im Bett auf einmal an zu zittern. Meine Augen verdrehten sich. Ich konnte nichts sehen, nicht sprechen, aber dafür alles hören. Mein Bruder Paul schrie immer nur 'Luis stirbt, Luis stirbt!' Ich hatte eine Todesangst."

 

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Jedermann-Rennen der "Nacht von Hannover" 2017

Über 1000 Teilnehmer fahren bei der HAZ-Jedermann-Tour mit. An etlichen Fanfesten in Stadt und Region werden die Fahrer angefeuert.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr