Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Vor Derby: Nagelsmann will sich nicht von Streich provozieren lassen

Fußball Vor Derby: Nagelsmann will sich nicht von Streich provozieren lassen

Trainer Julian Nagelsmann vom Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim will sich beim badischen Derby am Samstag gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr/Sky) nicht von seinem Kollegen Christian Streich provozieren lassen.

Voriger Artikel
Offener Brief: Norwegen-Fans fordern Ablösung von Högmo
Nächster Artikel
3. Liga: Chemnitzer FC muss Geldstrafe zahlen

Vor Derby: Nagelsmann will sich nicht von Streich provozieren lassen

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Sinsheim. "Man muss darauf vorbereitet, dass der Trainer von Freiburg sehr emotional ist", sagte Nagelsmann am Donnerstag: "Das ist aber kein Spiel Streich gegen Nagelsmann. Ich werde mich auf kein Duell an der Seitenlinie einlassen."

Grundsätzlich sieht Nagelsmann die Arbeit von Streich beim Aufsteiger positiv. "Er hat sehr, sehr Großes geleistet im kompletten Klub", äußerte der Coach vor dem Duell der nach wie vor ungeschlagenen Nordbadener (10 Punkte) gegen die auswärts noch punktlosen Südbadener (9 Zähler).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr