Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Vor Manchester-Stadtderby: Gündogan und Sané könnten bei City debütieren

Fußball Vor Manchester-Stadtderby: Gündogan und Sané könnten bei City debütieren

Die Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sané von Manchester City könnten im Stadtderby am Samstag gegen Manchester United (13.30 Uhr) ihr Premier-League-Debüt feiern.

Voriger Artikel
FIFA-Ethiker: Lebenslange Sperre für Jeffrey Webb
Nächster Artikel
England trauert um Frauenfußball-Ikone Gore

Vor Manchester-Stadtderby: Gündogan und Sané könnten bei City debütieren

Quelle: Oli SCARFF / SID-IMAGES

Manchester. "Wenn der Trainer glaubt, ich bin bereit, dann bin ich da", sagte der frühere Dortmunder Gündogan, der wegen einer Knieverletzung seit Monaten kein Spiel absolviert hat. Seinen Fitnesszustand bezifferte Gündogan auf der Webseite des Klubs auf "90 bis 95 Prozent".

Auch Trainer Pep Guardiola bezeichnete die physische Verfassung des 25-Jährigen als "viel besser", Sané sei sogar "topfit". Der Ex-Schalker könnte nach seinem Wechsel für 50 Millionen Euro den Argentinier Sergio Aguero in der Startelf ersetzen. "Ich fühle mich gut und bin bereit", sagte der 20-Jährige: "Ich habe gut trainiert, meinem Oberschenkel geht es gut. Es wird ein großartiges Spiel, und ich hoffe, dass ich eine Rolle spielen kann."

Gündogans Debüt könnte sich allerdings auch noch verzögern, da nach der langen Ausfallzeit kein unnötiges Risiko eingegangen werden soll. "Ich komme in Form, ich habe jetzt zwei, drei Wochen voll mit der Mannschaft trainiert", sagte Gündogan, und schob nach: "Nach drei Monaten Rehabilitation brauche ich ein bisschen Geduld, und ich muss mir die Zeit auch lassen. Aber ich fühle mich jeden Tag besser und werde bald bereit sein."

Bei ManUnited könnte der Ex-Dortmunder Henrich Mchitarjan trotz muskulärer Probleme im Oberschenkel in der Mannschaft stehen. "Ich sage nicht, dass er 90 Minuten spielen kann", berichtete Coach José Mourinho am Freitag, "aber er ist in der Lage, uns zu helfen." Mchitarjan war angeschlagen von den jüngsten Länderspielen mit Armenien nach Manchester zurückgekehrt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr