Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Vor direktem Duell: Mainz lobt Streich - und Streich lobt Mainz

Fußball Vor direktem Duell: Mainz lobt Streich - und Streich lobt Mainz

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hofft vor dem Spiel gegen den SC Freiburg am Samstag (15.30/Sky) auf die Rückkehr von Neuzugang Andre Ramalho und Mittelfeldspieler Fabian Frei.

Voriger Artikel
Hannover: Sarenren Bazee ersetzt verletzten Sobiech
Nächster Artikel
Bierhoff betont Wert von Länderspielen: "Lernt mehr als in drei Trainingseinheiten"

Vor direktem Duell: Mainz lobt Streich - und Streich lobt Mainz

Quelle: PIXATHLON/SID

Mainz. Ramalho sei "austrainiert und ist bereit", sagte Trainer Martin Schmidt am Donnerstag. Frei sei "ganz klar ein Thema für das Wochenende".

Gegen die Breisgauer sei "das Ziel ganz klar", sagte Schmidt: "Wir wollen am Samstagabend in der Tabelle vor Freiburg stehen." Derzeit liegt der Tabellenneunte Freiburg einen Punkt vor den Rheinhessen, die den zehnten Platz belegen.

Besonders freue sich Schmidt auf das Duell mit SC-Trainer Christian Streich. "Das ist ein Typ, den die Bundesliga unbedingt braucht und der uns gut tut", sagte der Schweizer. Der Freiburger Coach gab ein Lob zurück. "Mainz ist eine Mannschaft, die gerne ins Umschaltspiel geht und extrem gut bei Standards ist", sagte Streich, der in Mainz auf sechs Spieler verzichten muss.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr