Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Vor historischem EM-Spiel: Wales kann wohl auf zuletzt verletztes Trio bauen

Fußball Vor historischem EM-Spiel: Wales kann wohl auf zuletzt verletztes Trio bauen

Die zuletzt verletzten walisischen Fußball-Nationalspieler Joe Ledley (Wadenbeinbruch), Joe Allen (Knieprobleme) und Hal Robson-Kanu (Beinverletzung) scheinen rechtzeitig zum Auftakt der EURO in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) fit zu werden.

Voriger Artikel
Schalke-Youngster Meyer fordert Führungsspieler
Nächster Artikel
Öffentliches Training: 2000 Fans feiern Weltmeister Deutschland

Vor historischem EM-Spiel: Wales kann wohl auf zuletzt verletztes Trio bauen

Quelle: SID-IMAGES

Paris. "Wenn alles nach Plan verläuft, sind die drei am Wochenende dabei", sagte Teammanager Chris Coleman am Dienstag, vier Tage vor dem ersten EM-Spiel in der Fußball-Geschichte von Wales am Samstag gegen die Slowakei (18.00 Uhr/ZDF).

Bemerkenswert ist dies gerade im Fall von Ledley. Der 29-Jährige hatte die Wadenbeinfraktur erst am 7. Mai beim 2:1-Sieg seines englischen Klubs Crystal Palace im Ligaspiel gegen Stoke City erlitten. Die Pausen für Allen und Robson-Kanu waren dagegen eher Vorsichtsmaßnahmen, berichtete Coleman: "Alle drei sind voll im Training, sie sind physisch sehr stark. Ihnen fehlt lediglich etwas Spielpraxis", sagte der Coach.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. November 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

18 Kilometer – 18 Eisenmänner – wir machen euch fit für den Steelman am 3. Dezember auf der Pferderennbahn in Langenhagen. Schon jetzt steht fest: Die vierte Auflage wird Rekorde brechen.

mehr