Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
WM 2006: Grüne wollen Niersbach vor Sportausschuss laden

Fußball WM 2006: Grüne wollen Niersbach vor Sportausschuss laden

Die Grünen wollen den DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach wegen der Korruptionsvorwürfe im Zusammenhang mit der Fußball-WM 2006 vor den Sportausschuss des Deutschen Bundestages einladen.

Düsseldorf. "Wir werden als Bundestagsfraktion den Tagesordnungspunkt ,Bericht über die Vergabe der Fußball-WM 2006' beantragen und dafür den DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach als Sachverständigen laden", sagt Özcan Mutlu, sportpolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen der Rheinischen Post (Dienstagausgabe).

Niersbach soll unter anderem Auskunft darüber geben, wie es zu den Ungereimtheiten rund um die WM-Bewerbung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) kommen konnte. Noch immer ist ungeklärt, wofür die an den Weltverband FIFA überwiesenen 6,7 Millionen Euro verwendet wurden. Laut Spiegel sollen mit diesem Betrag zuvor Stimmen für den Zuschlag der WM 2006 gekauft worden sein. Niersbach und der DFB dementieren dies vehement.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DFB-Präsident Niersbach
 Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes.

Wolfgang Niersbach hat versucht, Erklärungen für mysteriöse Vorgänge im Zuge der deutschen WM-Bewerbung zu liefern. Er verstrickte sich allerdings in neuen Ungereimtheiten. Nur knapp drei Stunden nach Niersbachs Erklärung lässt die FIFA Zweifel an dessen Version der Vorgänge aufkommen.

mehr
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr