Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
WM 2010: Südafrikas Sportminister weist Bestechungsvorwürfe zurück

Fußball WM 2010: Südafrikas Sportminister weist Bestechungsvorwürfe zurück

Südafrikas Sportminister Fikile Mbalula hat die neuerlichen Bestechungsvorwürfe im Rahmen der Vergabe der Fußball-WM 2010 entschieden zurückgewiesen. "Südafrika hat weder Bestechungsgeld bezahlt noch einen Komplott geschmiedet, um die Rechte für die WM 2010 auf illegalem Wege zu erhalten", sagte Mbalula auf einer Pressekonferenz am Donnerstag in Kapstadt.

Voriger Artikel
West-Ham-Coach Bilic bestätigt Interesse an Nordtveit
Nächster Artikel
1899-Coach Nagelsmann fordert "Heim-Gesicht" in Hamburg

WM 2010: Südafrikas Sportminister weist Bestechungsvorwürfe zurück

Quelle: GIANLUIGI GUERCIA / SID-IMAGES

Kapstadt. Am Mittwoch hatte der Weltverband FIFA erstmals eingeräumt, dass bei der Vergabe der Endrunde Bestechungsgelder in Höhe von zehn Millionen Dollar von Südafrika in die Karibik geflossen seien. Das geht aus der Schadenersatzforderung vor, die die FIFA den US-Justizbehörden übermittelt hat.

Wie seit langer Zeit vermutet, ist das Geld nun auch nach Ansicht der FIFA an die früheren Funktionäre Jack Warner (73), Chuck Blazer (70) und einen weiteren Offiziellen gegangen. Demnach haben die beiden damaligen Mitglieder des Exekutivkomitees und ein weiterer Exko-Angehöriger das Geld im Gegenzug für ihre Stimmen zugunsten von Südafrika erhalten. Offiziell waren die zehn Millionen Dollar als Fußball-Entwicklungshilfe deklariert.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr