Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -6 ° Sprühregen

Navigation:
WM 2022: Vize-Generalsekretär Al Khater lobt Fortschritte und rügt Kritiker

Fußball WM 2022: Vize-Generalsekretär Al Khater lobt Fortschritte und rügt Kritiker

Vize-Generalsekretär Nasser Al Khater vom für Stadien und Infrastruktur zuständigen Komitee hat sich sechs Jahre vor Beginn der Fußball-WM 2022 in Katar zufrieden mit den bisherigen Fortschritten gezeigt.

Voriger Artikel
Nach Kritik an der Mannschaft: BVB-Boss Watzke stärkt Tuchel den Rücken
Nächster Artikel
Nach Flugzeugabsturz: Ex-Torwart Pfannenstiel trauert mit Chapecoense

WM 2022: Vize-Generalsekretär Al Khater lobt Fortschritte und rügt Kritiker

Quelle: FABRICE COFFRINI / SID

Doha. "Wir sind glücklich damit, wo wir stehen", sagte der Funktionär auf der Webseite des Komitees und versprach "eine der einzigartigsten Weltmeisterschaften der Geschichte".

Der Kritik, der die Veranstalter nahezu seit Beginn der Vorbereitungen ausgesetzt sind, tritt Al Khater selbstbewusst entgegen: "Wir haben den Kritikern zugehört, und wir haben ihnen geantwortet. Ich denke, es ist nun für unsere Kritiker an der Zeit, uns zuzuhören. Wenn die Weltgemeinschaft 2022 hierherkommt, um die WM zu verfolgen, wird man sehen, dass unsere Kritiker falsch liegen."

Besonders die Bedingungen für die Arbeiter vor Ort hätten sich laut Al Khater enorm verbessert: "Bezüglich des Wohls der Arbeiter, haben wir - nicht nur im Komitee, sondern auch im gesamten Land - einen Fortschritt gemacht."

Mitte Dezember werde zudem ein neues Arbeitsgesetz verkündet. "Den Fokus auf die Verbesserung und Entwicklung des Wohls der Arbeiter zu legen", habe greifbare Vorzüge, so Al Khater.

Wiederholt hatte es von politischer Seite, Menschenrechts-Organisationen und Gewerkschaften heftige Kritik an den Arbeitsbedingungen auf den WM-Baustellen im Emirat am Persischen Golf gegeben.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
21. November 2016 - Frerk Schenker in Laufen in Hannover

Am Sonntag, 27. November, findet auf der Pferderennbahn auf der Neuen Bult in Langenhagen der dritte Steelman statt. Von 11 Uhr morgens an begeben sich dort mehr als 1400 Teilnehmer auf einen Parcours voller Herausforderungen. Mehr dazu lest ihr hier.

mehr