Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
WM-Affäre: Kein Niersbach-Kommentar zu Hans-Notizen

Fußball WM-Affäre: Kein Niersbach-Kommentar zu Hans-Notizen

In der WM-Affäre beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) gibt der zurückgetretene Verbandschef Wolfgang Niersbach keinen Kommentar zu Berichten über neue Widersprüche ab.

Voriger Artikel
"Panzer Klose zerfleischt Galatasaray": Lob von allen Seiten für Miroslav Klose
Nächster Artikel
Rücktritt via Twitter: Oliseh hört als Nigeria-Coach auf

WM-Affäre: Kein Niersbach-Kommentar zu Hans-Notizen

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Berlin. "Auf Spekulationen, Unterstellungen und Indiskretionen reagiere ich nicht", sagte Niersbach der Bild-Zeitung.

Am Donnerstag waren Informationen über angebliche Gesprächsnotizen des früheren DFB-Vizegeneralsekretärs Stefan Hans über mehrere Gespräche von amtierenden und früheren DFB-Spitzenvertretern zur brisanten Thematik bekannt geworden. Die Unterlagen stützen bisherige Mutmaßungen, dass Niersbach entgegen früherer Aussagen bereits seit Juni 2015 über detailliertere Kenntnisse zur ominösen 6,7-Millionen-Euro-Zahlung der deutschen WM-Organisatoren an den Weltverband FIFA verfügt haben könnte. Bild legte am Freitag mit Angaben zu Ermittlungsergebnissen nach, wonach Niersbach sogar schon 2005 über die Probleme beim Umgang mit der ungeklärten Summe informiert gewesen wäre. Handschriftliche Vermerke auf den Hans-Papieren legen außerdem Veränderungen der Protokolle und Streichungen pikanter Stellen durch den früheren DFB-Boss nahe.

Wegen der WM-Affäre ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankfurt wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung gegen Niersbach, seinen Präsidenten-Vorgänger Theo Zwanziger und den ehemaligen OK-Vizepräsidenten und früheren DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt. Der DFB lässt außerdem durch die Kanzlei Freshfields seit Oktober 2015 die Hintergründe des Skandals intern aufklären.

Am 4. März (Freitag) soll Freshfields zunächst dem DFB-Vorstand den Abschlussbericht vorlegen. Anschließend will der Verband die Öffentlichkeit über die Ergebnisse der internen Untersuchungen informieren.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr