Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
WM-Quali: Skjelbred mit großem Respekt vor Deutschland

Fußball WM-Quali: Skjelbred mit großem Respekt vor Deutschland

Norwegens Mannschaftskapitän Per Ciljan Skjelbred hat vor dem Auftakt der WM-Qualifikation am Sonntag (20.45 Uhr/RTL) großen Respekt vor Weltmeister Deutschland geäußert.

Voriger Artikel
Balotellis Manager attackiert Klopp: "Ein Stück Scheiße"
Nächster Artikel
Frauen-Bundesliga: Bayern und Wolfsburg mit Ausrutschern zum Start

WM-Quali: Skjelbred mit großem Respekt vor Deutschland

Quelle: firo Sportphoto/aldo liverani / SID-IMAGES/FIRO

Oslo. "Wir wissen, dass Deutschland überragend ist, egal, welcher Spieler kommt. Ich hoffe, dass wir ihnen trotzdem Probleme bereiten können, wir sind jedenfalls sehr motiviert", sagte Skjelbred am Samstag.

Der Mittelfeldspieler vom Bundesligisten Hertha BSC warnte seine Kollegen. "Wir müssen aufpassen, Deutschland ist sehr gut mit dem Ball, sie spielen gerne zwischen die Ketten", sagte er. Norwegen, die Nummer 50 der Welt, sei aber "ein guter Gegner. Ich hoffe nur, dass die Jungs die Ruhe bewahren." Ob der zuletzt angeschlagene Skjelbred selbst helfen kann, sollte sich nach einem letzten Test im Abschlusstraining am Samstagnachmittag entscheiden. Nationaltrainer Per-Mathias Høgmo äußerte sich jedoch zuversichtlich.

Auch der umstrittene Coach lobte den Gegner in höchsten Tönen. "Deutschland ist Weltmeister und war die beste Mannschaft bei der EURO, sie haben Weltklassespieler auf jeder Position, eine großartige Fußballkultur und in der Bundesliga eine großartige Liga. Für uns ist das die größtmögliche Herausforderung", sagte er.

Høgmo strebt in den drei Auftaktspielen in Gruppe C gegen Deutschland, Aserbaidschan und San Marino sechs Punkte an, wie er lächelnd versicherte. Die drei möglichen Zähler gegen die DFB-Elf schreibt er dabei im Vorfeld nicht ab. Die 0:1-Niederlage der Deutschen in der EM-Qualifikation in Dublin gegen Irland etwa habe bewiesen, "dass im Fußball nichts unmöglich ist. Wir haben viel Tempo in der Mannschaft und viele spannende Spieler vorne, die Deutschland bestrafen können."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr