Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
WM-Qualifikation: Japan und Südkorea gewinnen dank Haraguchi und Koo

Fußball WM-Qualifikation: Japan und Südkorea gewinnen dank Haraguchi und Koo

Hertha-Profi Genki Haraguchi und der ehemalige Bundesligaspieler Hiroshi Kiyotake haben Japan zu einem wichtigen Sieg in der WM-Qualifikation geschossen. Das Team von Vahid Halilhodzic gewann in Saitama gegen Saudi Arabien 2:1 (1:0) und liegt mit zehn Zählern punktgleich hinter dem Gegner auf Rang zwei der Gruppe B.

Voriger Artikel
Für den Jahresabschluss: Jones nominiert erstmals Freiburgerin Simon
Nächster Artikel
Nasri enthüllt Guardiola-Regel: "Sex nur vor Mitternacht"

Haraguchi und Kiyotaki sichern Japan wichtigen Sieg in WM-Quali

Quelle: TORU YAMANAKA / SID

Saitama. Australien (9) ist nach dem 2:2 (1:1) in Thailand Dritter. Mile Jedinak (Aston Villa) traf gleich zweimal per Elfmeter (9., 65.) für den Asienmeister, Teerasil Dangda war zweimal für die Gastgeber erfolgreich. Nur die beiden Erstplatzierten haben einen Platz in Russland definitiv sicher.

Die von Ulli Stielike trainierte südkoreanische Nationalmannschaft gewann in der Gruppe A ebenfalls dank eines Bundesligaprofis. Der Augsburger Ja-Cheol Koo traf gegen Usbekistan in der 85. Minute zum entscheidenden 2:1 (0:1). Die Gastgeber, bei denen auch Koos Vereinskollege Dong-Won Ji, der Dortmunder Joo-Ho Park sowie der ehemaliger Leverkusener und Hamburger Heung-Min Son (Tottenham Hotspur) von Beginn an spielten, liegen nun mit zehn Punkten auf Platz zwei der Tabelle.

Für Japan hatte zunächst der ehemalige Nürnberger und Hannoveraner Kiyotaki (FC Sevilla) sein Team mit einem verwandelten Handelfmeter in Führung gebracht (45.), in der 80. Minute erhöhte der Berliner Haraguchi auf 2:0. Omar Hawsawi gelang in der 90. Minute noch der Anschlusstreffer, in der Nachspielzeit sah der Torschütze noch die Gelb-Rote Karte.

Bei Japan standen in Haraguchi (Berlin), Makoto Hasebe (Frankfurt) sowie Yuya Osako (Köln) drei Deutschland-Legionäre in der Startelf. Der Dortmunder Shinji Kagawa wurde Mitte der zweiten Halbzeit für Kiyotake eingewechselt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr