Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
WM-Skandal 2006: Ethikermittler fordern Geldstrafe für Sandrock

Fußball WM-Skandal 2006: Ethikermittler fordern Geldstrafe für Sandrock

Der frühere DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock muss im Skandal um die deutsche Fußball-WM 2006 nur eine Geldstrafe fürchten. Die Ermittler der FIFA-Ethikkommission fordern in ihrem Strafantrag die Ableistung noch zu definierender Sozialarbeit sowie eine 50.000 Schweizer Franken (umgerechnet 45.900 Euro) Geldbuße.

Voriger Artikel
Ribérys Ausraster: "Das gehört zu meinem Charakter"
Nächster Artikel
Serie-A-Gehälter kratzen an Milliarden-Grenze

WM-Skandal 2006: Ethikermittler fordern Geldstrafe für Sandrock

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Zürich. Die rechtsprechende Ethikkammer eröffnete am Donnerstag ein formelles Verfahren.

Die Ermittlungen gegen Sandrock waren am 22. März eröffnet worden, bereits am 26. Februar hatte der Funktionär im Zuge der WM-Affäre seinen Rücktritt erklärt. Sandrock hatte im von Franz Beckenbauer geführten WM-Organisationskomitee die Position des Turnierdirektors inne. Ihm werden Verstöße gegen zwei Artikel des Ethik-Codes vorgeworfen (Allgemeine Verhaltensregeln/Anzeige- sowie Mitwirkungs- und Rechenschaftspflicht).

Bei den Vorwürfen geht es vor allem um die Frage, wann Sandrock von den verschleierten 6,7 Millionen Euro, die im Zentrum der Affäre stehen, erfahren hat. Sein einstiger Chef Wolfgang Niersbach war von der Ethikkommission für ein Jahr gesperrt worden. Weitere Ermittlungen laufen gegen Niersbachs Vorgänger als DFB-Präsident, Theo Zwanziger, sowie gegen Beckenbauer und den früheren Generalsekretär Horst R. Schmidt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
23. Juni 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Gesamtwertung Frauen Ranking-Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 DetsRaceTeam 444 18 2. Marx Beate 1979 DetsRaceTeam 255 13 3. Lyda Hannelore 1958 DetsRaceTeam 227 15 4. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 121 8 5. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Klippel Schuhm [...]

mehr