Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wadenbeinbruch: Wales bangt um EM-Teilnahme von Mittelfeldspieler Ledley

Fußball Wadenbeinbruch: Wales bangt um EM-Teilnahme von Mittelfeldspieler Ledley

Die walisische Fußball-Nationalmannschaft muss bei der EURO in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) aller Wahrscheinlichkeit nach auf Mittelfeldspieler Joe Ledley verzichten.

Voriger Artikel
U18: DFB-Nachwuchs mit Remis gegen Irland
Nächster Artikel
Braunschweig verlängert mit Kijewski bis 2018

Wadenbeinbruch: Wales bangt um EM-Teilnahme von Mittelfeldspieler Ledley

Quelle: Andrew Couldridge / SID-IMAGES/PIXATHLON

London. Der 29-Jährige hat beim 2:1-Sieg seines englischen Klubs Crystal Palace im Ligaspiel gegen Stoke City am Samstag einen Wadenbeinbruch erlitten.

Wie der Londoner Klub am Mittwoch mitteilte, wird Ledley in den "kommenden Wochen intensiv medizinisch betreut". Wie lange er ausfällt, ist unklar.

Ledley ist fester Bestandteil im walisischen Team, Teammanager Chris Coleman hatte ihn erst am Montag in den vorläufigen EM-Kader berufen. In 61 Länderspielen erzielte Ledley vier Tore. Coleman wird seinen finalen Kader am 31. Mai bekannt geben.

Wales spielt bei seiner EM-Premiere in Gruppe B gegen die Slowakei, Russland und England.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr