Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Wahl zum Welttrainer des Jahres: Klopp in der Endauswahl

Fußball Wahl zum Welttrainer des Jahres: Klopp in der Endauswahl

Teammanager Jürgen Klopp vom FC Liverpool kann sich Hoffnungen auf die Wahl zum Welttrainer 2016 durch den Fußball-Weltverband FIFA machen. Der ehemalige Coach von Borussia Dortmund steht als einziger deutscher Fußballlehrer in der Endauswahl.

Voriger Artikel
Offener Brief: FC Thun bittet um Finanzspritze
Nächster Artikel
Kruse bei Werder Bremen wieder im Mannschaftstraining

Wahl zum Welttrainer des Jahres: Klopp in der Endauswahl

Quelle: Glyn KIRK / SID

Zürich. Ausgesucht wurden die zehn Cheftrainer von einer Expertengruppe der FIFA-Fußballkommission.

Zu den Auserwählten zählen auch Pep Guardiola (Spanien/Bayern München/Manchester City), Zinédine Zidane (Frankreich/Real Madrid) und Europameister-Coach Fernando Santos (Portugal/portugiesisches Nationalteam).

Der Sieger wird in einem Wahlverfahren ermittelt, in dem zu je 50 Prozent Stimmen der Spielführer und Trainer der Nationalteams aus aller Welt sowie die Ergebnisse der öffentlichen Abstimmung unter den Fans und der Eingaben einer ausgewählten Gruppe von über 200 Medienvertretern der sechs Kontinente zählen.

Das Wahlverfahren für den Trainer des Jahres 2016 findet vom 4. bis zum 22. November statt. Die drei Finalisten werden am 2. Dezember bekanntgegeben.

Als letzte Deutsche gewannen Jupp Heynckes (2013) und Joachim Löw (2014) die Auszeichnung. Vergangenes Jahr siegte Luis Enrique (FC Barcelona) vor Guardiola. - Diese Trainer stehen 2016 zur Wahl:

Chris Coleman (Wales/walisisches Nationalteam), Didier Deschamps (Frankreich/französisches Nationalteam), Pep Guardiola (Spanien/FC Bayern München/Manchester City), Jürgen Klopp (Deutschland/Liverpool), Luis Enrique (Spanien/FC Barcelona), Mauricio Pochettino (Argentinien/Tottenham Hotspur), Claudio Ranieri (Italien/Leicester City), Fernando Santos (Portugal/portugiesisches Nationalteam), Diego Simeone (Argentinien/Atlético Madrid), Zinédine Zidane (Frankreich/Real Madrid).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr