Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wahler: "Chancen für Kramny absolut vorhanden"

Fußball Wahler: "Chancen für Kramny absolut vorhanden"

Jürgen Kramny ist trotz seiner mäßigen Bilanz von nur zwei Punkten aus drei Spielen weiter ein Kandidat auf den Trainerposten bei Bundesliga-Schlusslicht VfB Stuttgart.

Voriger Artikel
Khediras Comeback beflügelt Juventus, Lob für Rüdiger
Nächster Artikel
Wieder längere Zwangpause für Bayer-Pechvogel Hilbert

Wahler: "Chancen für Kramny absolut vorhanden"

Quelle: Pressefoto Rudel/Robin Rudel / PIXATHLON/SID-IMAGES

Stuttgart. "Die Chancen für Jürgen Kramny sind absolut vorhanden. Er macht sehr gute Arbeit", sagte Präsident Bernd Wahler bei "Sport im Dritten" im SWR.

Kramny hatte Alexander Zorniger als VfB-Coach abgelöst, hat das Amt aber nur interimsmäßig inne. Sportvorstand Robin Dutt wollte noch das Pokalspiel am Mittwoch (19.00 Uhr/Sky) gegen Zweitligist Eintracht Braunschweig und die letzte Hinrundenpartie am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen den VfL Wolfsburg abwarten und dann eine Entscheidung verkünden.

Am Wochenende war auch Felix Magath gehandelt worden sein. Der soll aber nach Informationen der Stuttgarter Zeitung kein Thema sein. Dagegen sollen Lucien Favre und Tayfun Korkut weiterhin Kandidaten sein. "Regionale Färbung genießt sicher nicht Priorität. Das alles Entscheidende ist die Erfolgswahrscheinlichkeit", betonte Wahler.

Die Verpflichtung von Zorniger bezeichnete der VfB-Präsident "im Nachhinein als Fehler". Dutt sei deshalb "nicht gescheitert - die Entscheidung mit Alexander Zorniger war allerdings nicht glücklich".

Er selbst habe trotz der prekären Situation "nie" über einen Rücktritt nachgedacht. "Wir wollen arbeiten und Taten sprechen lassen - nicht Worte", sagte Wahler. Er sei für vier Jahre gewählt und habe vor, "die bestmögliche Arbeit abzuliefern - und da sind wir einiges schuldig geblieben, sonst wären wir heute nicht auf Platz 18."

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr