Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Watzke: Kein Zurück für Großkreutz

Fußball Watzke: Kein Zurück für Großkreutz

Klub-Boss Hans-Joachim Watzke vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund schließt eine Rückkehr von Weltmeister Kevin Großkreutz von Galatasaray Istanbul zum BVB aus.

Voriger Artikel
Sanfrecce Hiroshima zum dritten Mal japanischer Meister
Nächster Artikel
Arnautovic schießt Stoke City zum Sieg

Watzke: Kein Zurück für Großkreutz

Quelle: Cathrin Mueller/M.i.S. / PIXATHLON/SID

Dortmund. "Kevin hat große Verdienste um den BVB erworben und wird immer ein gern gesehener Gast und Freund sein. Aber an der Situation in unserem Kader hat sich seit seinem Abgang nichts geändert und somit macht ein Wechsel zurück gegenwärtig natürlich keinen Sinn", sagte Watzke der Sport Bild.

Großkreutz war im Sommer zu Galatasaray gewechselt, weil er in Dortmund kaum Einsatzzeiten bekam. In der Türkei ist er aufgrund zu später Einreichung der Transferunterlagen erst ab dem 1. Januar 2016 spielberechtigt und trainiert derzeit lediglich mit dem Kader.

Großkreutz hatte Galatasaray am Donnerstag um Freigabe gebeten und war zurück nach Deutschland gereist. Neben dem BVB hatte auch schon Großkreutz zweiter "Lieblingsklub" Köln eine Verpflichtung ausgeschlossen. Bayer Leverkusen zeigt nach Informationen der Sport Bild hingegen Interesse, müsste sich allerdings mit Galatasaray über eine Ablöse einigen.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr