Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Watzke schließt Götze-Rückkehr erneut nicht kategorisch aus

Fußball Watzke schließt Götze-Rückkehr erneut nicht kategorisch aus

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat eine Rückkehr von Bayern Münchens Weltmeister Mario Götze erneut nicht kategorisch ausgeschlossen.

Voriger Artikel
Orban-Aussetzer kostet Leipzig Sieg in Kaiserslautern
Nächster Artikel
Leicester nach Tottenham-Patzer vor Titelgewinn

Watzke schließt Götze-Rückkehr erneut nicht kategorisch aus

Quelle: pixathlon/SID-IMAGES

Dortmund. Zwar fände er es unprofessionell und stillos, über einen Spieler des FC Bayern zu sprechen, der nicht auf dem Markt sei, aber "käme er auf den Markt und bekämen wir dann die Signale, dass er ein Interesse daran hat, zu uns zurückzukehren, dann würden wir darüber diskutieren. Das ist doch völlig klar", sagte Watzke am Montag im Audi Star Talk auf Sky.

Der 23-jährige Götze, der bis zu seinem Wechsel im Sommer 2013 seit Jugendzeiten für den BVB gespielt hatte, genieße bei den Schwarz-Gelben "die allergrößte Wertschätzung". Es gebe keine Vorbehalte gegen Götze. "Aber wir würden natürlich besprechen, ob das sportlich Sinn machen würde. Es hat sich ja alles weiterentwickelt, seitdem er uns verlassen hat", sagte Watzke.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr