Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wechsel von Podolski zu Galatasaray perfekt

Fußball Wechsel von Podolski zu Galatasaray perfekt

Der Wechsel von Fußball-Weltmeister Lukas Podolski vom FC Arsenal zum türkischen Meister Galatasaray Istanbul ist perfekt. Das bestätigten die Türken am Samstag, nachdem der 30-Jährige zunächst den Medizincheck am Bosporus absolviert und dann einen Vertrag bis 2019 unterschrieben hat.

Voriger Artikel
Catania-Boss nach Manipulationgeständnis freigelassen
Nächster Artikel
Hoffenheim-Kapitän Beck wechselt zu Besiktas

Wechsel von Podolski zu Galatasaray perfekt

Quelle: HZ / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Istanbul. Nach offizieller Börsenmitteilung zahlt "Gala" 2,5 Millionen Euro Ablöse, Podolski erhält in den ersten drei Jahren jeweils drei Millionen Euro Gehalt, im vierten dann 2,3 Millionen.

Der 125-malige Nationalspieler will sich durch regelmäßige Einsätze in der Türkei seine Teilnahme an der EM 2016 sichern, nachdem er zuletzt bei Arsenal wie während des halbjährigen Gastspiels bei Inter Mailand nur unregelmäßig zum Einsatz gekommen war. Bundestrainer Joachim Löw hatte von Podolski kürzlich "30 bis 40 Einsätze" pro Saison verlangt: "Denn zwei Jahre ohne richtige Spielpraxis wären keine gute Grundlage, um bei der EM 2016 dabei sein zu können."

"Ich bin glücklich hier zu sein. Galatasaray ist eine Meistermannschaft", sagte Podolski bei seiner Präsentation am Samstagnachmittag. Zudem betonte er, dass ihn seine Familie, mit der er zuvor an der türkischen Riviera seinen Urlaub verbracht hatte, ihn voll bei seiner neuen Aufgabe unterstütze.

Die Ablösesumme für Podolski soll vier Millionen Euro betragen. 2012 war er vom 1. FC Köln zum englischen FA-Cupsieger gewechselt, wo sein Vertrag ursprünglich noch bis 2016 lief. Teammanager Arsene Wenger konnte ihm aber auch nach Ende des Leihgeschäfts mit Mailand keinen Stammplatz garantieren.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
13. April 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 144 6 2. Marx Beate 1979 PhysioSpa Hannover 104 6 3. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 56 4 4. Knoop-Wente Marion 1968 TKH 53 4 5. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 53 4 6. Krause Ma [...]

mehr