Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 12 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wegen Pyro-Technik und Plakat: Leverkusen muss 10.000 Euro Strafe zahlen

Fußball Wegen Pyro-Technik und Plakat: Leverkusen muss 10.000 Euro Strafe zahlen

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss 10.000 Euro Strafe zahlen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte den Tabellenfünften wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans.

Voriger Artikel
Werder verpflichtet Testspieler Kleinheisler
Nächster Artikel
Unsportliches Verhalten der Fans: 6000 Euro Geldstrafe für VfB

Wegen Pyro-Technik und Plakat: Leverkusen muss 10.000 Euro Strafe zahlen

Quelle: PIXATHLON/SID

Leverkusen. Vor dem Anpfiff des DFB-Pokal-Spiels bei Viktoria Köln (6:0) am 28. Oktober vergangenen Jahres hatten Chaoten im Leverkusener Zuschauerblock mehrere Bengalische Feuer gezündet. Während der Partie wurde im Leverkusener Zuschauerbereich zudem ein Plakat gezeigt, auf dem die Bayer-Fans alle Kölner Fans massiv beleidigten.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
So geht es nach Feierabend auf der Neuen Bult zu

Zehn Rennen, 4600 Besucher. Der After-Work-Renntag am Dienstag auf der Pferderennbahn Neue Bult in Lagenhagen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr