Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wegen Pyro-Technik und Plakat: Leverkusen muss 10.000 Euro Strafe zahlen

Fußball Wegen Pyro-Technik und Plakat: Leverkusen muss 10.000 Euro Strafe zahlen

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss 10.000 Euro Strafe zahlen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte den Tabellenfünften wegen unsportlichen Verhaltens seiner Fans.

Voriger Artikel
Werder verpflichtet Testspieler Kleinheisler
Nächster Artikel
Unsportliches Verhalten der Fans: 6000 Euro Geldstrafe für VfB

Wegen Pyro-Technik und Plakat: Leverkusen muss 10.000 Euro Strafe zahlen

Quelle: PIXATHLON/SID

Leverkusen. Vor dem Anpfiff des DFB-Pokal-Spiels bei Viktoria Köln (6:0) am 28. Oktober vergangenen Jahres hatten Chaoten im Leverkusener Zuschauerblock mehrere Bengalische Feuer gezündet. Während der Partie wurde im Leverkusener Zuschauerbereich zudem ein Plakat gezeigt, auf dem die Bayer-Fans alle Kölner Fans massiv beleidigten.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr