Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Weggefährten trauern um Gohouri: "Eine entsetzliche Tragödie"

Fußball Weggefährten trauern um Gohouri: "Eine entsetzliche Tragödie"

Ehemalige Weggefährten trauern um den verstorbenen Fußball-Profi Steve Gohouri und wollen der Familie helfen. "Das ist eine schreckliche Nachricht. Diese traurige Gewissheit, von der wir alle befürchtet haben, dass sie kommen wird, macht uns sehr, sehr nachdenklich.

Köln. Wir sind wie vor den Kopf gestoßen", sagte Thomas Brdaric dem SID am Sonntag. Der frühere Nationalspieler hat Gohouri beim Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach bis vor wenigen Wochen trainiert.

Gohouri war am Silvestertag bei Krefeld tot im Rhein aufgefunden worden, was die Polizei Düsseldorf am Samstag bestätigte. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht. Gohouri, der 34 Jahre alt wurde, war vor einigen Wochen spurlos verschwunden und am 12. Dezember von Angehörigen als vermisst gemeldet worden.

"Als klar war, dass Steve nicht mehr aufzufinden war, haben wir schon mit dem Schlimmsten gerechnet, hatten aber immer noch Hoffnung", sagte Brdaric. "Das ist jetzt vorbei. Wenn wir etwas tun können, um seiner Familie zu helfen, werden wir das tun."

Ex-Nationalspieler Oliver Neuville, bei Borussia Mönchengladbach zwei Jahre lang Mitspieler des ivorischen Innenverteidigers, zeigte sich ebenfalls schockiert. "Das ist eine entsetzliche Tragödie", sagte er dem SID. "Steve war ein lustiger Typ, der immer nur gelacht hat. Das ist sehr, sehr traurig."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf gegen Rhein-Neckar Löwen

Gegen den deutschen Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen unterlagen die "Recken" mit 26:30.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr