Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Weinzierl auf FCA stolz: "Super Visitenkarte abgeliefert"

Fußball Weinzierl auf FCA stolz: "Super Visitenkarte abgeliefert"

Trainer Markus Weinzierl ist trotz des Ausscheidens in der Zwischenrunde auf die Europa-League-Leistungen des FC Augsburg stolz. "Wir haben eine super Visitenkarte abgeliefert und können sehr viel Selbstvertrauen daraus ziehen", sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten nach dem 0:1 (0:1) im Rückspiel bei Jürgen Klopp und dem FC Liverpool: "Wir haben gezeigt, dass wir auch international bestehen können.

Voriger Artikel
Europa League: Teenager Rashford rettet ManUnited - Klose trifft und siegt
Nächster Artikel
Rauball wirbt für FIFA-Reformen: "Absolut vorrangig"

Weinzierl auf FCA stolz: "Super Visitenkarte abgeliefert"

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Liverpool. Das war der Höhepunkt unserer Entwicklung."

Der 41-Jährige kann sich nicht vorstellen, dass die Schwaben in absehbarer Zeit noch einmal etwas Vergleichbares erleben werden. "Dieses Highlight ist nur ganz schwer zu toppen. Wir haben alle gewusst, wie groß der Erfolg im letzten Bundesliga-Jahr war", sagte Weinzierl, dessen Mannschaft nach dem Ausscheiden noch minutenlang von ihren Anhängern gefeiert worden war. "Das war Gänsehaut pur, die Fans waren grandios. Die ganze Europa League war ein unglaubliches Erlebnis", sagte Manager Stefan Reuter.

Dennoch waren die Augsburger aufgrund des knappen Ausgangs auch enttäuscht. Nur ein Tor fehlte nach dem Treffer von Liverpools James Milner (5./Handelfmeter) zu einer Sensation im legendären Stadion an der Anfield Road. "Es war ein großer Fight von uns, die Chancen waren da", sagte Flügelspieler Tobias Werner und ergänzte mit Blick auf den Bundesliga-Alltag: "Es muss schnell aus den Köpfen, viel Zeit zum Trauern ist nicht. Wir müssen jetzt die Liga überstehen." Am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) trifft der FCA dort auf Borussia Mönchengladbach.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr