Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Welt: Zwanziger wird nicht vor Sportausschuss geladen

Fußball Welt: Zwanziger wird nicht vor Sportausschuss geladen

Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger wird im Zusammenhang mit der WM-Affäre offenbar nicht vor den Sportausschuss geladen. Nach einem Bericht der Tageszeitung Die Welt lehnten die Regierungsparteien CDU und SPD einen entsprechenden Antrag der Grünen ab.

Voriger Artikel
Bullenkopf-Affäre: Dresden legt Berufung gegen Zuschauer-Teilausschluss ein
Nächster Artikel
Ronaldo über Angstgegner BVB: "Haben jedes Mal eine harte Zeit"

Welt: Zwanziger wird nicht vor Sportausschuss geladen

Quelle: PATRIK STOLLARZ / SID-IMAGES

Berlin. Zwanziger hatte sich zuletzt bereit erklärt, in der Sitzung am 14. Dezember auszusagen, nachdem DFB-Präsident Reinhard Grindel seine Teilnahme aufgrund "längerfristiger terminlicher Verpflichtungen" vorerst abgesagt hatte.

"Ich finde es skandalös, dass die große Koalition nicht bereit ist, einen Hauptbeteiligten des 'Sommermärchens', der mit zur Aufklärung beitragen könnte, einzuladen", sagte Özcan Mutlu, sportpolitischer Sprecher der Grünen, der Welt: "Wenn man den bisherigen Umgang des Sportausschusses mit dem WM-Skandal Revue passieren lässt, hat man den Eindruck, dass die große Koalition offenbar kein wirkliches Interesse daran hat, aufzuklären, was damals wirklich passiert ist."

Zwanziger gehörte vor der WM 2006 in Deutschland zum Organisationskomitee, welches die Zahlung über 6,7 Millionen Euro an den Weltverband FIFA zu verantworten hat. Gegen den 71-Jährigen, seinen Nachfolger Wolfgang Niersbach und den ehemaligen DFB-Generalsekretär Horst R. Schmidt ermittelt unter anderem die Staatsanwaltschaft Frankfurt wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung. Zwanziger hatte stets jegliche Schuld von sich gewiesen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr