Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Weltfußballer-Wahl: Löw stimmte für Neuer, Müller und Kroos

Fußball Weltfußballer-Wahl: Löw stimmte für Neuer, Müller und Kroos

Bundestrainer Joachim Löw hat bei der großen Wahl des Weltverbandes FIFA alles für einen deutschen Weltfußballer gegeben. Der 55-Jährige hatte seine Stimmen für Manuel Neuer, Thomas Müller (beide Bayern München) und Toni Kroos (Real Madrid) abgegeben.

Voriger Artikel
Serie A: Palermo entlässt Ballardini - 30 Trainer in 13 Jahren
Nächster Artikel
Heldt: Keine Ausstiegsklausel bei Sané im Sommer

Weltfußballer-Wahl: Löw stimmte für Neuer, Müller und Kroos

Quelle: SID

Zürich. Auch DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger stimmte für Neuer und Müller, die dritte Wahl des Manchester-Profis war aber der Brasilianer Neymar.

Die Unterstützung aus der Heimat nützte den Nationalspielern in der Vorauswahl aber wenig. Am Ende wurde Lionel Messi (Argentinien) mit 41,33 Prozent der abgegebenen Stimmen zum fünften Mal Weltfußballer vor Cristiano Ronaldo (Portugal/27,76) und Neymar (7,86). Bester Spieler des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) war Müller (2,21) als Sechster der Wahl vor Neuer (1,97). Kroos wurde 21. (0,2931) von 23 Profis in der Vorschlagsliste.

Aus der Bundesliga verpasste Bayern-Stürmer Robert Lewandowski (Polen) als Vierter mit 4,17 Prozent der Stimmen das Finale. Arturo Vidal (Chile) wurde 17. (0,58), Arjen Robben (Niederlande) wurde Vorletzter (0,2930).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker

Das Tippspiel des HAZ-Sportbuzzers geht in eine neue Runde: Beim Bundesliga-Trainer sammeln Sie mit Ihrem Wunschteam an jedem Spieltag Punkte. Auf den Sieger wartet ein Neuwagen.

Handballer kleiden sich für Olympia ein
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
3. Juli 2016 - Norbert Fettback in Laufen

Der Ärger über den um knapp dreiZehntelsekunden verpassten Sieg war schnell verflogen. „Die Freude über meine erste WM-Medaille ist riesig“, sagte Alexander Bley.

mehr