Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Weltfußballerin Angerer: Erst Brisbane, dann Portland

Fußball Weltfußballerin Angerer: Erst Brisbane, dann Portland

Weltfußballerin Nadine Angerer hat das Geheimnis über den weiteren Verlauf ihrer Karriere gelüftet. Die 35 Jahre alte Nationaltorhüterin wird wie im Vorjahr zunächst in der australischen W-League für Brisbane Roar auflaufen und danach pünktlich zum Ligastart der US-Profiliga NWSL zu Portland Thorns zurückkehren.

Voriger Artikel
Visum erteilt: ManUnited-Zugang Rojo spielberechtigt
Nächster Artikel
Egidius-Braun-Stiftung: 177 Radler erreichen nach 18 Jahren 100.000-Euro-Spenden-Schallmauer

Weltfußballerin Angerer: Erst Brisbane, dann Portland

Quelle: SID-IMAGES/AFP

Frankfurt/Main. Dies teilten beide Vereine am Freitag mit.

In Portland war Angerer unlängst im Play-off-Halbfinale am späteren Meister FC Kansas City gescheitert. Dennoch war sie von ihrer Zeit im Bundesstaat Oregon begeistert und die Rückkehr daher absehbar.

"Es war eine unglaubliche Stimmung, da sind alle fußballverrückt im Nordwesten", sagte Angerer dem SID: "Jedes Spiel hat sich von der Kulisse und dem Speed angefühlt wie ein Länderspiel. Das waren eine der schönste Erfahrungen in meinem Leben."

Derzeit weilt Angerer im Kreis der deutschen Nationalmannschaft, mit der sie in der WM-Qualifikation Spiele in Russland (13. September) und gegen Irland (17. September) absolvieren wird. Ihre erste Partie in Australien wird sie dann wahrscheinlich am 27. September bestreiten.

© 2014 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017

Hier finden Sie die Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
12. Dezember 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Jubeln konnte sie trotzdem. Als eine von fünf Läuferinnen komplettierte Svenja Pingpank von Hannover Athletics das deutsche U23-Frauenteam, das bei der Cross-Europameisterschaft in Samorin (Slowakei) zur Silbermedaille lief.

mehr