Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Weltfußballerin: Behringer, Däbritz und Marozsán in Endauswahl

Fußball Weltfußballerin: Behringer, Däbritz und Marozsán in Endauswahl

Drei deutsche Olympiasiegerinnen dürfen sich Hoffnungen auf die Wahl zur Weltfußballerin 2016 durch den Weltverband FIFA machen. Melanie Behringer, Sara Däbritz (beide Bayern München) und Dzsenifer Marozsán (Olympique Lyon) wurden von einer Experten-Kommission der FIFA auf die zehnköpfige Kandidatinnen-Liste gesetzt.

Voriger Artikel
Ribéry wieder im Mannschaftstraining
Nächster Artikel
Eberl mahnt zur Ruhe

Weltfußballerin: Behringer, Däbritz und Marozsán in Endauswahl

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Zürich. Auch US-Vorjahressiegerin Carli Lloyd (Houston Dash) steht erneut zur Wahl.

Die Weltfußballerin wird ermittelt, indem zu je 50 Prozent die Stimmen der Spielführerinnen und Cheftrainer/-innen der Nationalteams aus aller Welt sowie die Ergebnisse der öffentlichen Abstimmung und der Eingaben einer ausgewählten Gruppe von über 200 Medienvertretern aus aller Welt ausgezählt werden.

In Birgit Prinz (2003 bis 2005), Nadine Angerer (2013) und Nadine Keßler (2014) haben bislang drei deutsche Spielerinnen die Abstimmung gewonnen.

Die Auszeichnungen für 2016 (Weltfußballer, Weltfußballerin, Welttrainer der Männer, Welttrainer der Frauen) werden am 9. Januar 2017 in Zürich verliehen. Nach der Bekanntgabe der Vorauswahlen in der laufenden Woche werden die Listen mit den drei noch verbliebenen Kandidatinnen ("Shortlist") in den vier Kategorien am 2. Dezember veröffentlicht.

Die vorläufige Liste der Kandidaten für die Weltfußballerinnen-Wahl der FIFA in der Übersicht: Melanie Behringer (Bayern München), Sara Däbritz (Bayern München), Dzsenifer Marozsán (Olympique Lyon), Camille Abily (Frankreich/Olympique Lyon), Amandine Henry (Frankreich/Portland Thorns), Saki Kumagai (Japan/Olympique Lyon), Carli Lloyd (USA/Houston Dash), Marta (Brasilien/FC Rosengård), Lotta Schelin (Schweden/FC Rosengård), Christine Sinclair (Kanada/Portland Thorns).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr