Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Weltmeister Mustafi auf dem Sprung in die Champions League - Rapid vor dem Aus

Fußball Weltmeister Mustafi auf dem Sprung in die Champions League - Rapid vor dem Aus

Der deutsche Fußball-Weltmeister Shkodran Mustafi ist seinem Champions-League-Debüt ganz nah. Mit dem zweimaligen Finalisten FC Valencia bezwang der Innenverteidiger den AS Monaco am Mittwoch im Hinspiel der Play-offs 3:1 (1:0).

Voriger Artikel
Fußball: VfB Stuttgart bestätigt Rüdiger-Transfer nach Rom
Nächster Artikel
Leverkusen angeblich an Dante interessiert

Weltmeister Mustafi auf dem Sprung in die Champions League - Rapid vor dem Aus

Quelle: KIKO HUESCA / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Valencia. Mustafi und seinen Teamkollegen reicht am kommenden Dienstag beim Viertelfinalisten der Vorsaison bereits eine knappe Niederlage im Stade Louis II zum Einzug in die lukrative Gruppenphase. Garantierte 20 Millionen Euro wären die Belohnung.

Der österreichische Rekordmeister Rapid Wien dagegen, in der zweiten Runde noch Bezwinger von Ajax Amsterdam, steht nach einem 0:1 (0:1) gegen Schachtjor Donezk vor dem Aus. Auch der FC Basel wird bei Maccabi Tel Aviv nach einem 2:2 (1:1) im heimischen St. Jakob-Park hart kämpfen müssen, gleiches gilt für den schottischen Serienmeister Celtic Glasgow nach einem 3:2 (2:0) gegen Malmö FF.

Der kleine FK Skenderbeu hoffte auf eine Sensation, wird aber wahrscheinlich doch nicht als erste albanische Mannschaft den Sprung in die Gruppenphase der Königsklasse schaffen. Der Meister verlor nach einer überraschenden 1:0-Halbzeitführung gegen Dinamo Zagreb zu Hause noch 1:2.

Mustafi absolvierte in der Innenverteidigung von Valencia erst das zweite Europapokalspiel seiner Karriere. Ein frühes Tor von Rodrigo konterte Monaco kurz nach der Pause durch den jungen Kroaten Mario Pasalic (49.). Daniel Parejo (58.) und Sofiane Feghouli (86.) trafen anschließend noch für die Spanier.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr