Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Werder: Baumann genervt von Gnabry-Gerüchten

Fußball Werder: Baumann genervt von Gnabry-Gerüchten

Werder Bremens Sportchef Frank Baumann (41) ist genervt von den anhaltenden Diskussionen um die vertragliche Situation des Shootingstars Serge Gnabry. In zahlreichen Medien hält sich seit der Verpflichtung im Sommer das Gerücht, Rekordmeister Bayern München habe ein Vorkaufsrecht auf den Nationalspieler.

Voriger Artikel
Wegen Länderspiel: Kosovare Alushi hat Ärger beim Club
Nächster Artikel
Flüchtlings-Integration: DFB stellt neue Broschüre vor

Werder: Baumann genervt von Gnabry-Gerüchten

Quelle: FIRO/SID

Bremen. "Man müsste eher die Frage stellen, weshalb dieses Gerücht in der Welt bleibt?", fragte Baumann in einem Spox-Interview: "Es tauchte ja am Vortag der Verpflichtung auf, wurde dann von uns mehrfach dementiert und wird dennoch bis heute diskutiert. Das ist schade, denn wir haben uns klar positioniert."

Baumann hatte nach der Verpflichtung Gnabrys vom FC Arsenal im August bekräftigt, dass der Wechsel von Gnabry ausschließlich zwischen den Engländern und Werder vereinbart worden sei. "Wir waren liquide genug, um diesen Transfer alleine zu stemmen", sagte Baumann damals.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr