Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Werder-Kapitän Fritz in Leverkusen in der Startformation

Fußball Werder-Kapitän Fritz in Leverkusen in der Startformation

Werder Bremens Mannschaftskapitän Clemens Fritz wird nach zweiwöchiger Pause den Bundesliga-16. am Mittwoch (20.00 Uhr/Sky) bei Bayer Leverkusen wieder aufs Spielfeld führen.

Voriger Artikel
Breitenreiter reagiert mit Häme auf Matthäus-Kritik
Nächster Artikel
Rummenigge plädiert für Video-Oberschiedsrichter

Werder-Kapitän Fritz in Leverkusen in der Startformation

Quelle: PIXATHLON/SID

Bremen. Der Ex-Nationalspieler hat eine Verletzung am Sprunggelenk auskuriert und konnte wieder beschwerdefrei trainieren.

"Clemens hat sich zurückgemeldet und ist bei mir gesetzt", sagte Werder-Trainer Viktor Skripnik. Die abstiegsbedrohten Hanseaten hatten vor drei Wochen an gleicher Stelle überraschend mit 4:2 gewonnen und sich damit im DFB-Pokal für die Vorschlussrunde qualifiziert.

In der Liga allerdings warten die Norddeutschen seit fünf Begegnungen auf einen Sieg und der Druck an der Weser wächst. "Er wird mit jedem Spieltag größer, an dem wir nicht punkten", sagte Geschäftsführer Thomas Eichin. Sollten die Bremer weder in Leverkusen noch am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Nordderby gegen den Tabellenletzten Hannover 96 punkten, dürfte die Ablösung von Coach Skripnik beschlossene Sache sein.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr