Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Werder vor Verpflichtung von Morris und Kleinheisler - Lukimya vor Abschied, Thy kehrt zurück

Fußball Werder vor Verpflichtung von Morris und Kleinheisler - Lukimya vor Abschied, Thy kehrt zurück

Der abstiegsgefährdete Fußball-Bundesligist Werder Bremen steht nach übereinstimmenden Medienberichten vor der Verpflichtung der beiden Testspieler Jordan Morris und Laszlo Kleinheisler (beide 21).

Voriger Artikel
Barca gibt nach Messi-Auswechslung Entwarnung
Nächster Artikel
Khedira verzaubert Juve: "Ein Tor-Radar" - auch Boateng trifft

Werder vor Verpflichtung von Morris und Kleinheisler

Quelle: ATTILA KISBENEDEK / SID-IMAGES

Bremen. Abwehrspieler Assani Lukimya wechselt dagegen voraussichtlich nach China.

Beiden Testspieler hätten "einen guten Eindruck hinterlassen. Sie waren sehr bemüht", sagte Trainer Viktor Skripnik: "Wir werden uns jetzt ganz in Ruhe unterhalten und dann eine Entscheidung treffen."

Morris und Kleinheisler waren mit den Hanseaten im Trainingslager in Belek (Türkei). Angreifer Morris spielte zuletzt für die Stanford University in einer College Liga. Seit 2014 lief er sechsmal für die US-Nationalmannschaft unter Trainer Jürgen Klinsmann auf. Morris könnte ablösefrei nach Bremen wechseln. Für Mittelfeldspieler Kleinheisler vom ungarischen Klub Videoton FC ist eine Ablöse von etwa 300.000 Euro im Gespräch.

Lukimya reiste indes am Montag nach China, um beim Erstligisten Liaoning FC einen Kontrakt zu unterzeichnen. "Luki wird nach seiner Ankunft in China den Medizincheck absolvieren und seinen Arbeitsvertrag unterzeichnen. Erst dann ist der Transfer offiziell abgeschlossen", sagte Eichin, der bereits einen Ersatz für den Innenverteidiger ankündigte.

Perfekt ist bereits die Rückkehr von Lennart Thy an die Weser. Der Stürmer wechselt im Sommer von Zweitligist FC St. Pauli nach Bremen und erhält einen Dreijahresvertrag. Der 23-Jährige spielte bereits von 2010 bis 2012 bei den Grün-Weißen und ist nach Thanos Petsos der zweite Neuzugang für die nächste Saison.

Werder startet als Tabellen-16. am Sonntag (17.30 Uhr/Sky) bei Schalke 04 in die Rückrunde. "Die Anspannung steigt von Tag zu Tag. Ich kann nicht sagen, was nach dem 34. Spieltag sein wird, aber die Fans können sich darauf verlassen, dass wir Vollgas geben werden und alles dafür tun, die Klasse zu halten", sagte Skripnik.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr