Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Werder will Seeler-Enkel Öztunali halten

Fußball Werder will Seeler-Enkel Öztunali halten

Der abstiegsbedrohte Bundesligist Werder Bremen versucht, den von Bayer Leverkusen ausgeliehenen hoch talentierten Mittelfeldspieler Levin Öztunali (19), Enkel von Hamburgs Fußball-Ikone Uwe Seeler, über die Saison hinaus an sich zu binden.

Voriger Artikel
Russland-Kapitän Schirokow bis Saisonende zu ZSKA Moskau
Nächster Artikel
Vor Zweitliga-Spitzenspiel gegen "Brauseklub" RB Leipzig: St. Pauli präsentiert Energydrink-Sponsor

Werder will Seeler-Enkel Öztunali halten

Quelle: firo Sportphoto/Jürgen Fromme / firo Sportphoto/SID-IMAGES

Leverkusen. "Ich habe kurz mit Rudi Völler (Sportchef Bayer Leverkusen, d.Red.) geredet und meinen Wunsch für ein längeres Gespräch hinterlegt", sagte Werder-Manager Thomas Eichin nach dem 3:1-Sieg der Hanseaten im Viertelfinale des DFB-Pokals bei Bayer.

"Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Levi weiter für uns spielt und bei uns Spielpraxis sammelt", betonte Eichin. Allerdings deuten die Zeichen unterm Bayer-Kreuz eher darauf hin, dass der U21-Nationalspieler nach Leverkusen zurückkehren wird. "Levi ist noch bis zum Sommer ausgeliehen, er hat sich in Bremen - so wie wir uns das erhofft haben - weiterentwickelt", sagte Bayer-Coach Roger Schmidt. Man werde die Entwicklung des Teenagers an der Weser beobachten und dann eine Entscheidung fällen, so der Leverkusener Übungsleiter.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr