Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Wettbetrug in Bayernliga: Spieler vier Monate gesperrt

Fußball Wettbetrug in Bayernliga: Spieler vier Monate gesperrt

Das Sportgericht des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat einen Spieler des Bayernligisten SC Eltersdorf für vier Monate bis zum 1. September gesperrt. Die Zeit seiner vorläufigen Sperre wurde dabei angerechnet.

Voriger Artikel
Neue Razzia bei der FIFA
Nächster Artikel
Bielefeld holt Verteidiger Hartherz aus Paderborn

Wettbetrug in Bayernliga: Spieler vier Monate gesperrt

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

München. Der Spieler hatte bei einem privaten Wettanbieter einen dreistelligen Betrag auf eine Niederlage seiner Mannschaft gegen den TSV Aubstadt gesetzt. Dies ist gemäß der Rechts- und Verfahrensordnung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verboten.

Das Verfahren gegen den SC Eltersdorf stellten die Richter ein. Der Verein trage weder mittelbar noch unmittelbar eine Schuld oder Mitschuld an den Vorkommnissen. Der Bayernligist habe vielmehr maßgeblich zur Aufklärung beigetragen.

Der private Wettanbieter hatte nach ersten Hinweisen die Partie aus dem Programm genommen. Eltersdorf verlor das Spiel mit 0:3. Der betreffende Spieler kam nicht zum Einsatz. Die Firma Sportradar hatte in dem Zusammenhang von einem "lokalen Fall" gesprochen und keine außergewöhnlichen Bewegungen auf dem Wettmarkt festgestellt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Jedermann-Rennen der "Nacht von Hannover" 2017

Über 1000 Teilnehmer fahren bei der HAZ-Jedermann-Tour mit. An etlichen Fanfesten in Stadt und Region werden die Fahrer angefeuert.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr