Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wettmanipulation: Fünfjährige Haftstrafe gegen Kuljic bleibt bestehen

Fußball Wettmanipulation: Fünfjährige Haftstrafe gegen Kuljic bleibt bestehen

Der wegen Wettbetrugs zu fünf Jahren Haft verurteilte ehemalige österreichische Fußball-Nationalspieler Sanel Kuljic ist mit einem Antrag auf Strafmilderung vor Gericht gescheitert.

Voriger Artikel
3. Liga: Holstein holt Dürholtz aus Dresden
Nächster Artikel
Kruse hat EM noch nicht abgehakt: "Habe gute Leistungen gezeigt"

Wettmanipulation: Fünfjährige Haftstrafe gegen Kuljic bleibt bestehen

Quelle: firo / SID-IMAGES/FIRO

Graz. Das berichtet die Zeitung Kurier.

Kuljic war 2014 als Drahtzieher einer Wettbetrüger-Bande schuldig gesprochen worden. Die Berufungsverhandlung vor dem Grazer Oberlandesgericht war nun der Schlussstrich unter die Affäre, das Urteil ist somit rechtskräftig.

Die Beschuldigten in der Manipulations-Affäre waren fünf Profi-Fußballer sowie fünf weitere Personen, die von 2004 bis 2013 versucht haben sollen, über Spielabsprachen an Wettgewinne zu gelangen.

Am Ende standen acht Verurteilungen und zwei Freisprüche. Kulijic, der in seiner Karriere 20-mal für Österreichs A-Nationalteam spielte (3 Tore), bekam von allen Verurteilten die höchste Strafe aufgebrummt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr