Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
"Widerlich und inakzeptabel": Fortuna Düsseldorf geht gegen rassistischen Post vor

Fußball "Widerlich und inakzeptabel": Fortuna Düsseldorf geht gegen rassistischen Post vor

Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf geht gegen die Verfasser eines rassistischen Facebook-Beitrags über Sportdirektor Rachid Azzouzi auf der Seite einer Bar vor.

Voriger Artikel
Verlust für den Club: Erras erleidet Kreuzbandriss
Nächster Artikel
Robben sagt für Länderspiele gegen Frankreich und England ab

"Widerlich und inakzeptabel": Fortuna Düsseldorf geht gegen rassistischen Post vor

Quelle: SID/SID-IMAGES

Düsseldorf. "Auch wir haben dieses widerliche und inakzeptable Bild bei Facebook gesehen. Wir distanzieren uns ganz klar von solchen Äußerungen und prüfen rechtliche Schritte gegen die Verfasser. Der Fall ist bereits an unseren Rechtsanwalt übergeben", schrieb die Fortuna am Donnerstag bei Facebook: "Das ist nicht Fortuna, das ist nicht Düsseldorf."

In dem geschmacklosen Post war der marokkanische Fortuna-Sportdirektor Azzouzi verunglimpft worden, unter anderem mit dem Wort "Nordafrikaner-Problem".

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr