Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Wirtschaftsprüfer kontrollieren 50 Twente-Transfers

Fußball Wirtschaftsprüfer kontrollieren 50 Twente-Transfers

Der niederländische Fußball-Erstligist Twente Enschede und die Stadt Enschede haben eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft beauftragt, die rund 50 Transfers des ehemaligen Meisters aus den vergangenen vier Jahre auf finanzielle Unregelmäßigkeiten zu untersuchen.

Voriger Artikel
Freigabe für Mainz' Onisiwo verweigert - schwebendes Verfahren
Nächster Artikel
Mainz leiht Nedelew nach Bulgarien aus

Wirtschaftsprüfer kontrollieren 50 Twente-Transfers

Quelle: Tony O'Brien / PIXATHLON/SID-IMAGES

Enschede. Anlass ist die Transfersumme in Höhe von 13 Millionen Euro, die der FC Southampton 2014 für den serbischen Stürmer Dusan Tadic zahlte.

Von dieser Summe erhielten der Spieler und dessen Manager Zoran Pavlovic nach Informationen der Tageszeitung "AD" drei Millionen Euro - eine ungewöhnlich hohe Summe. Durchschnittlich erhalten Spieler und Manager in den Niederlanden etwa zehn Prozent der Transfersumme. Die Tageszeitung NRC meldet, dass die Wirtschaftsprüfer Managerverträge gefunden haben sollen, die gegen die Regeln der FIFA und des KNVB verstoßen, und schließen Steuerhinterziehung nicht aus. Wegen des Finanzchaos war der langjährige Klubpräsident Joop Munsterman Anfang 2015 zurückgetreten, sein Nachfolger Aldo van der Laan zum Jahresende.

Der frühere Vorstand hatte mit dem maltesischen Sportinvestor Doyen einen verbotenen Geheimvertrag abgeschlossen. Dafür hatte der niederländische Verband KNVB den Klub die Lizenz mit einer Bewährungszeit von drei Jahren entzogen und ihn unter seine Aufsicht gestellt. Auch darf der FC Twente drei Jahre lang nicht am Europapokal teilnehmen. Mit einer Finanzgarantie der Stadt Enschede von 32 Millionen Euro wurde zum Jahresende die Insolvenz verhindert. Um einer weiteren harten Verbandsstrafe zu entgehen, hat die Stadt Enschede den niederländischen Verband über die Untersuchungen zur Klubbuchhaltung informiert.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr