Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wolfsburg muss nach WM auf Popp und Peter verzichten - Kritik an medizinischer Versorgung

Fußball Wolfsburg muss nach WM auf Popp und Peter verzichten - Kritik an medizinischer Versorgung

Pokalsieger VfL Wolfsburg hat die medizinische Versorgung seiner deutschen Nationalspielerinnen bei der zurückliegenden Frauenfußball-WM bemängelt. Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, kehrten Stürmerin Alexandra Popp und Verteidigerin Babett Peter verletzt vom Turnier in Kanada zurück.

Voriger Artikel
"Eigentlich ad acta gelegt": Matthäus hakt Trainer-Karriere ab
Nächster Artikel
Italien: Beginn der Serie B wegen Skandal verschoben

Wolfsburg muss nach WM auf Popp und Peter verzichten - Kritik an medizinischer Versorgung

Quelle: ELSA / STF / GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID

Wolfsburg. Popp erlitt einen Meniskuseinriss und soll am Freitag operiert werden, die 24-Jährige habe aber bereits seit dem Achtelfinale gegen Schweden über Schmerzen im Knie geklagt.

"Vor Ort wurden leider nicht die notwendigen Diagnosemaßnahmen durchgeführt. Deshalb bekamen wir das Ergebnis erst jetzt nach einem MRT in Wolfsburg", sagte Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter und Cheftrainer der VfL-Frauen. Nach der Operation werde Popp mehrere Wochen ausfallen. "Das ist noch vor dem Saisonstart der zweite Hochkaräter, der uns neben Nadine Keßler ausfällt", sagte Kellermann.

Peter habe sich im Verlauf der WM-Vorbereitung eine Teilruptur des Außenbandes im Fußgelenk zugezogen. Die 27-Jährige werde mehrere Wochen nicht mit der Mannschaft trainieren können. Ein Einsatz zu Saisonbeginn Ende August sei aber wahrscheinlich.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Sieg Nummer drei: Die Hannover Indians gegen Herne

Die Hannover Indians gewinnen im vierten Play-Off Spiel gegen den Herner EV.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr