Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wolfsburg will Nachhaltigkeits-Vorbild sein

Fußball Wolfsburg will Nachhaltigkeits-Vorbild sein

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg will in Sachen Nachhaltigkeit ein Vorbild sein. "In diesem Bereich nehmen wir eine führende Position im europäischen Fußball ein.

Voriger Artikel
FIFA: Samoura wünscht sich Weltmeister aus Afrika
Nächster Artikel
FIFA: Ethik-Ermittler fordern lebenslange Sperre für Hawit

Wolfsburg will Nachhaltigkeits-Vorbild sein

Quelle: firo/Sebastian El-Saqqa / FIRO/SID

Wolfsburg. Wir wollen national und international als verantwortungsvoller Verein wahrgenommen werden. Unser Nachhaltigkeitsbericht zeigt, was wir bereits erreicht haben", sagte VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann am Freitag bei der Vorstellung des Berichts in den Räumen der Lebenshilfe Wolfsburg.

Dort entsteht auch eine handgefertigte Modekollektion aus recycelten VfL-Trikots, die von Studenten der Hochschule Hannover entwickelt wurde. "Wir sind ein Verein, der nicht nur Fußball spielt. Wir helfen, wo Hilfe benötigt wird, zum Beispiel bei der Lebenshilfe. Und wir wollen authentisch sein", sagte Röttgermann dem SID.

Der Verein hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, bis zum Ende der Saison 2017/2018 seine CO2-Emissionen um 25 Prozent gegenüber 2011 zu senken. Fünf Prozent Senkung sind inzwischen erreicht.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr