Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Wolfsburger Fußballerinnen erreichen Finale der Champions League

Fußball Wolfsburger Fußballerinnen erreichen Finale der Champions League

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg greifen zum dritten Mal nach der europäischen Krone. Nach dem 4:0 (3:0) im Halbfinal-Hinspiel der Champions League reichte dem DFB-Pokalsieger im Rückspiel bei Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt eine 0:1 (0:0)-Niederlage.

Voriger Artikel
United als Partyschreck - Leicester City muss Meisterfeier verschieben
Nächster Artikel
Vier Tage vor Liverpool: Villareal sichert Platz vier

Wolfsburger Fußballerinnen erreichen Finale der Champions League

Quelle: Ria Novosti / pixathlon/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Durch den Finaleinzug des VfL wird das Endspiel zum neunten Mal in Folge mit deutscher Beteiligung ausgetragen.

Im Finale am 26. Mai in Reggio Emilia/Italien treffen die zweimaligen Königsklassen-Siegerinnen (2013 und 2014) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf Olympique Lyon - ebenfalls zweimaliger Champion (2011 und 2012).

Es wäre die Neuauflage des Endspiels aus dem Jahr 2013. Damals setzten sich die "Wölfinnen" an der Stamford Bridge in London mit 1:0 durch.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr