Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wolfsburgs Draxler vor Real-Spiel: "Es muss viel zusammenpassen"

Fußball Wolfsburgs Draxler vor Real-Spiel: "Es muss viel zusammenpassen"

Weltmeister Julian Draxler vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg geht trotz der zuletzt schwachen Ergebnisse in der Liga mit Zuversicht in das Champions-League-Viertelfinale gegen den spanischen Rekordmeister Real Madrid.

Voriger Artikel
Benfica in München ohne Stammkeeper Júlio César
Nächster Artikel
Ex-Schalker Fuchs plant US-Karriere

Wolfsburgs Draxler vor Real-Spiel: "Es muss viel zusammenpassen"

Quelle: Osnapix / pixathlon/SID-IMAGES

Wolfsburg. "Es muss natürlich viel zusammenpassen. Favorit ist ganz klar Real Madrid, aber wir haben gute Außenseiterchancen, wenn wir unsere beste Leistung auf dem Platz bringen", sagte der 22-Jährige vor dem Hinspiel am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF) im Interview mit dem SID.

Draxler, der vor zwei Jahren mit Schalke 04 im Achtelfinale der Königsklasse nach einem 1:6 und 1:3 gegen Real ausgeschieden war, erwartet diesmal keinen ähnlich klaren Ausgang. "Garantieren kann man das natürlich nicht. Aber wir haben in der Champions League gezeigt, dass wir auch gegen große Gegner gut spielen können. Wir haben keine Angst vor Real Madrid. Wir haben natürlich einen gehörigen Respekt, wir wissen, dass wir nicht ins offene Messer laufen dürfen", sagte der Mittelfeldspieler: "Ich denke nicht, dass uns das passiert, was mir mit Schalke vor zwei Jahren passiert ist, als wir zu Hause gleich das erste Spiel 1:6 verloren haben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir im eigenen Stadion ein gutes Ergebnis holen."

Beeindruckt zeigte sich Draxler vor allem vom portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo. "Wie er über Jahre hinweg seine Leistungen bringt, was für Tore er erzielt. Einen Spieler wie ihn verfolgt man natürlich immer besonders", sagte er, betonte aber auch: "Am Ende geht es aber um Wolfsburg gegen Real und nicht um Wolfsburg gegen Ronaldo."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr