Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zagreb: Polizei ermittelt wegen Steuerhinterziehung und Bestechung

Fußball Zagreb: Polizei ermittelt wegen Steuerhinterziehung und Bestechung

Wegen des Verdachts der Bestechung und Steuerhinterziehung ermittelt die Polizei beim kroatischen Fußball-Meister Dinamo Zagreb. Im Fokus stehen dabei besonders Klub-Chef Zdravo Mamic und dessen Bruder Zoran, deren Wohnungen am Donnerstag durchsucht wurden.

Voriger Artikel
Wölfe nicht Bayern-Jäger Nummer eins: Allofs und Hecking starten zurückhaltend
Nächster Artikel
2. Bundesliga: Saisonauftakt mit Duisburg-Kaiserslautern

Zagreb: Polizei ermittelt wegen Steuerhinterziehung und Bestechung

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Zagreb. Lokale Medien berichten, dass auch in den Räumen des Klubs im Maksimir-Stadion nach Beweismaterial gesucht wurde.

Die Staatsanwaltschaft begründete die Maßnahme mit der Beweissicherung bezüglich der Vorwürfe der "Bestechung, Steuerhinterziehung und anderer Straftaten". Namen nannte sie offiziell nicht. Die Gebrüder Mamic bezeichneten die Maßnahmen als völlig "sinnlos und konstruiert".

Zdravo Mamic ist einer der einflussreichsten Funktionäre im kroatischen Fußball, aber auch eine äußerst umstrittene Person. Der 55-Jährige sorgt unter anderem für Negativ-Schlagzeilen, weil er in steter Regelmäßigkeit Journalisten bedroht. Im vergangenen Jahr wurde er wegen Verleumdung zu einer Geldstrafe von 17.000 Euro verurteilt.

 

 

 

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr