Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zidane fürchtet keinen K.o. durch Wolfsburg: "Mache mir keine Sorgen"

Fußball Zidane fürchtet keinen K.o. durch Wolfsburg: "Mache mir keine Sorgen"

Bei Real Madrid ist trotz der 0:2-Hinspielpleite die Zuversicht groß, einen peinlichen Viertelfinal-K.o. in der Champions League gegen den Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg zu vermeiden.

Madrid. "Madrid ist niemals auf ein Ausscheiden vorbereitet. Ich mache mir keine Sorgen", sagte Trainer Zinédine Zidane einen Tag vor dem Rückspiel im Madrider Bernabéu am Dienstag (20.45 Uhr/Sky): "Wir wissen ganz genau, was wir machen müssen. Wir sind konzentriert und ganz entschlossen."

Für den Trainer-Novizen Zidane könnte ein Scheitern gegen den krassen Außenseiter Wolfsburg das Aus bei den Königlichen am Saisonende bedeuten. Einen besonderen Druck verspüre er jedoch nicht, betonte der frühere Weltklasse-Spieler: "Ich freue mich auf das Spiel." Den Schlüssel für ein Weiterkommen sieht der 43-Jährige in der Geduld: "Ja, es ist ein wichtiges Spiel, und wir müssen Tore schießen. Aber dafür haben wir 90 Minuten Zeit."

Für Mittelfeldspieler Luka Modric ist es von großer Bedeutung, dass das Starensemble anders als im Hinspiel wieder als ein Team auftritt. "Wir müssen gemeinsam attackieren, aber auch gemeinsam verteidigen", sagte der Kroate.

Mit der Brechstange werde es aber nicht gehen, meinte Modric: "Wir können es nicht in fünf Minuten lösen. Wir müssen einfach Fußball spielen. Das ist die Macht von Real Madrid."

Die ruhmreiche Klubgeschichte der Königlichen ist voll von "Remontadas", von mythischen Aufholjagden. 13-mal verlor Real im Europacup ein Hinspiel mit zwei oder mehr Toren, achtmal zog der Verein dennoch in die nächste Runde ein. "Dieser Verein hat bereits tolle Aufholjagden geschafft. Dienstag müssen wir eine weitere hinzufügen", sagte Zidane.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr