Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Zieler nach Wechsel zu Leicester selbstbewusst: "Ich weiß, was ich kann"

Fußball Zieler nach Wechsel zu Leicester selbstbewusst: "Ich weiß, was ich kann"

Fußball-Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler geht seine neue Aufgabe beim englischen Meister Leicester City selbstbewusst an. "Wenn man zu einem Top-Verein geht, dann muss man sich einem Konkurrenzkampf stellen.

Voriger Artikel
TV-Rechte: Sky reicht Beschwerde beim Oberlandesgericht Düsseldorf ein
Nächster Artikel
ManUnited holt Abwehrspieler Bailly für 38 Millionen

Zieler nach Wechsel zu Leicester selbstbewusst: "Ich weiß, was ich kann"

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Hamburg. Kasper Schmeichel hat, wie auch die anderen Jungs bei Leicester, eine starke Saison gespielt. Man hat mir in den Gesprächen aber einen offenen Zweikampf versprochen", sagte der 27-Jährige der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung: "Ich nehme die Herausforderung an. Ich weiß, dass ich Gas geben muss. Ich weiß aber auch, was ich kann."

Zieler war vergangenen Freitag vom Bundesliga-Absteiger Hannover 96 zum Sensationsmeister Leicester gewechselt und hatte dort einen Vertrag bis 2020 unterschrieben. Bei den Füchsen muss sich der langjährige Schlussmann der Niedersachsen einem Duell mit dem dänischen Nationalspieler Schmeichel um den Platz zwischen den Pfosten stellen.

Die Nichtnominierung durch Bundestrainer Joachim Löw für die EM-Endrunde in Frankreich hat Weltmeister Zieler hingegen getroffen. "Sie können sich vorstellen, dass ich wahnsinnig enttäuscht gewesen bin. Letztlich muss ich die Entscheidung akzeptieren und nach vorne blicken", sagte er, will aber nach dem Turnier wieder angreifen: "Ich werde weiter versuchen, mich anzubieten. Für mich beginnt ein ganz neuer Lebensabschnitt. Jetzt zählt erst einmal Leicester, da will ich meine Leistung bringen. Der Rest kommt dann von ganz alleine."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr